Universität Göttingen   >   FIT für die Wissenschaft

Übersicht der Artikel in der Kategorie Nachwuchsförderung

erste Seitevorhergehende Seite Seite 1 von 61 nächste Seiteletzte Seite keine Vorschau Vorschau kurz Vorschau lang Komplettartikel 10 20 50 | nur aktuell
Nachwuchsförderung 3022 Artikel
Stellenausschreibung Promovierter Sozialwissenschaftler im Bereich Wirtschaftssoziologie, Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung Fristablauf: 18.04.2005
Das besondere Interesse unseres zurzeit im Aufbau befindlichen Forschungsbereichs liegt in der Erforschung der institutionellen, politischen und kulturellen Grundlagen von Märkten. Eine internationale Ausrichtung der Forschung ist besonders erwünscht. Die Stelle (BAT IIa) dient der wissenschaftlichen Qualifikation. In dem auf drei bis fünf Jahre befristeten Projekt soll eine Habilitation angestrebt werden. Die Stelle ist zum 1. Oktober 2005 erhältlich. Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung sind weit überdurchschnittliche Studienleistungen, sehr gute Englisch- und Methodenkenntnisse sowie ein bereits sichtbar gewordenes starkes Interesse an wissenschaftlicher Forschung und einer wissenschaftlichen Laufbahn. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit CV, Publikationsliste, Referenzgebern sowie einen Projektentwurf (ca. 5 bis 8 Seiten) bis zum 18. April 2005 an das Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung Jürgen Lautwein Administrativer Direktor Paulstraße 3 50676 Köln
Weitere Kategorien: Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
Stellenausschreibung: PhD student (Research Associate) in Business Administration Fristablauf: 18.04.2005
International University Bremen (IUB) and the Jacobs Center for Lifelong Learning and Institutional Development invite applications for the position of a PhD student (Research Associate) in Business Administration at the WISE research group. The application deadline is April 18th. Necessary qualifications are: - Advanced academic degree (e.g. master's degree such as MBA or Diplom) with outstanding grading - Excellent written and spoken English - Strong interest in applied impactful research and academic career - Distinguished GMAT scores appreciated The position is for a duration of two years with the chance to extend the period for an additional year. The third year is envisioned to be pursued as a visiting scholar at Harvard Business School, Harvard University. It is aimed to prepare the applicant for obtaining an Assistant Professorship at a leading University. The position is available immediately. Candidates should submit a complete application - also including a CV with the names of at least two referees as well as a description of their (research) experience and future research interests - by e-mail to a.wisniewski.mail.iu-bremen.de or to the following address International University Bremen Jacobs Center P. O. Box 760561 28725 Bremen to the attention of Prof. Dr. Sven Voelpel. For further information please contact Alexandra Wisniewski at a.wisniewski.mail.iu-bremen.de, Anja Müller at an.mueller.mail.iu-bremen.de
http://www.iu-bremen.de/jacobs

Weitere Kategorien: Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung: German-Argentinean Postdoctoral Fellowship in the Social Sciences Fristablauf: 02.05.2005
To promote scientific exchange between Germany and Argentina, the Max Planck Institute for the Study of Societies (MPIfG; Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, www.mpifg.de) in Cologne is offering a one-year postdoctoral fellowship for a young Argentinean sociologist or political scientist. Tenure will extend from September to June; an extension through August is possible. Postdoctoral fellows are selected on the basis of an established record of excellence and of the closeness of their research interests to work at the MPIfG. While they are free to pursue an ongoing research project, they may also use their fellowship to study new developments in European social science and develop collaborative relationships with researchers in Germany and Europe at large. Fellowships will be awarded by the directors of the MPIfG. Fellows will have an office at the Institute and access to the full range of its support services. They are expected to participate in the intellectual life of the Institute. Working languages at the MPIfG are German and English. Inquiries may be directed to the MPIfG's Head of Administration, Juergen Lautwein, at lautwein.mail.mpifg.de. Applications should include a CV, two letters of recommendation, and a brief project description. They must be received (by email or post) by May 2, 2005, at two addresses: Juergen Lautwein Max Planck Institute for the Study of Societies Paulstrasse 3 50676 Koeln Germany Lautwein.mail.mpifg.de and Lic. Silvina Bidart Dirección de Relaciones Internacionales Secretaría de Ciencia, Tecnología e Innovación Productiva Av. Córdoba 831, 4º piso. 1054 Buenos Aires Tel: 4312-7512/7513 Fax: 4312-7203 sbidart.mail.correo.secyt.gov.ar
Weitere Kategorien: Stipendien - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
Ich will promovieren. Anregungen Fristablauf: 18.05.2005
Die 7. Auflage der o.a. Broschüre ist im März erschien. Bei der Lektüre kann man etwas erfahren über o Gründe zu promovieren o das Umfeld, in dem eine Promotion stattfinden sollte o die Anmeldung als Doktorandin oder Doktorand o das Exposé (mit Arbeits- und Zeitplan) o die Finanzierung o den Zeitrahmen Das Forschungsreferat hofft, dass diese Anregungen auch weiterhin nützlich sind. Die Broschüre ist im Forschungsreferat erhältlich.
Weitere Kategorien: Allgemeines - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Finanzierung von Forschungsprojekten durch Drittmittel Fristablauf: 23.05.2005
Wer Forschung in größerem Stil an deutschen Hochschulen betreiben will, ist auf Mittel von Drittmittelgebern angewiesen. Wie erhält man aber schnell und komfortabel Informationen über diese Drittmittelgeber und welche Verfahren gibt es, um Geld für die eigenen Forschungsaktivitäten zu erhalten? In der Veranstaltung des Forschungsreferates werden diese Fragen behandelt. Es werden o unterschiedliche Bedarfe für Finanzierungen definiert (Projekte, Promotionen, Tagungen), o Informationsquellen und -medien präsentiert, o Programm und Verfahren von Förderern vorgestellt, o Strategien für erfolgreiche Anträge diskutiert. Referent: Dr. Wolfgang Adamczak Termin: Montag, 23.05.05 Zeit: 15:00 Ort: Universität Kassel, Mönchebergstr. 19, Raum 4100
http://www.uni-kassel.de/wbp/archiv/2005/e1.ghk
http://www.uni-kassel.de/wbp/anmeldung/anmeldungIIIe.html

Weitere Kategorien: Veranstaltungen - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Science’s Next Wave in Germany Fristablauf: 28.05.2005
For several years now Science’s Next Wave has been running a successful campus contact programme where we have secured the assistance of young scientists in universities and research institutes across Europe. At present we have campus contacts in Sweden, France, the UK, the Netherlands, Norway, Finland, Ireland and Switzerland. Each of our campus contacts helps us to promote the site, forwarding on promotional material we send out, keeping us informed of local events that we might be interested in attending and getting involved in the activities at Science. In return for this we pay all expenses for any activity you undertake, we send out lots of great merchandise material for you to give to your colleagues and we will provide you with a letter of reference from the Editorial Director of SNW/Science Careers. So, what do we want from you? Well, we currently don’t have any reps for Germany and we’d be delighted to hear from you if you’d like to get more involved. Being a campus contact does not take up your time and the benefits for you could be quite significant. If you’d like to find out more, please go to see above or reply to me with your details. We’d love to hear from you. Hazel Crocker European Marketing Manager Science’s Next Wave Science International, Bateman House, 82-88 Hills Road, Cambridge CB2 1LQ UK Telephone: +44 (0) 1223 326 519; Fax: +44 (0) 1223 326 501
http://www.nextwave.org/europe
http://nextwave.sciencemag.org/cgi/content/full/2003/10/09/2

Weitere Kategorien: Allgemeines - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Boehringer Ingelheim Doktorandenstipendien Fristablauf: 01.06.2005
Dreimal jährlich vergibt der Boehringer Ingelheim Fonds ca.15 Doktorandenstipendien im Bereich der biomedizinischen Grundlagenforschung. Der nächste Antragsschluss ist der 01. Juni 2005. Gefördert werden Projekte, die grundlegende Phänomene des menschlichen Lebens erforschen, außerdem auch botanische und prokaryotische Untersuchungen, sofern sie von genereller biologischer Relevanz sind. Ausgeschlossen von einer Förderung sind hingegen Projekte aus dem Bereich der Biotechnologie und solche, die sich dem Verlauf und der Behandlung von Krankheiten widmen. Bewerber sollten nicht älter als 27 Jahre sein, einen herausragenden Universitätsabschluss (Diplom oder Äquivalent, bzw. Staatsexamen) in den Naturwissenschaften, Tiermedizin oder Pharmazie besitzen und noch nicht länger als sechs Monate an ihrer Dissertation arbeiten. Projekte von Forschern aus den EU-Staaten werden weltweit gefördert, die Förderung von Forschern aus Drittstaaten beschränkt sich hingegen auf die EU-Mitgliedstaaten. Ansprechpartner: Boehringer Ingelheim Fonds Phone: +49-6132-89850 Fax: +49-6132-898511 E-Mail: secretariat.mail.bifonds.de
http://www.bifonds.de/scholar/scholar.htm

Weitere Kategorien: Stipendien - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Der TheoPrax Preis Fristablauf: 06.06.2005
Der TheoPrax Preis zeichnet Projektarbeiten aus, die in Schulen und Hochschulen durchgeführt wurden. Schüler und Studenten können zu drei verschiedenen Bewertungsgruppen Ergebnisse von Projektarbeiten, die sie im Team an industriellen, wirtschaftlichen oder kommunalen Themen bearbeitet haben, einreichen. Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie an den Vorstand der TheoPrax Stiftung: Dörthe Krause / Peter Eyerer, Fraunhofer ICT, Joseph-von-Fraunhofer-Straße 7 76327 Pfinztal/Karlsruhe Bewerbungsschluss ist der 6. Juni 2005
http://www.theo-prax.de

Weitere Kategorien: Preise + Wettbewerbe - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Tag der Forschung am 14. Juni an der Universität Erfurt Fristablauf: 14.06.2005
Informationsveranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Forschen in Europa: nationale und europäische Fördermöglichkeiten" für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler. Qualifizierungsstellen an der Universität sind begrenzt, die universitären Mittel für Forschungsförderung sind bescheiden. Nachwuchswissenschaftler sind darauf angewiesen, Fördermöglichkeiten zu kennen und sich in der Antragstellung fit zu machen. Im Rahmen der Informationsveranstaltung werden Vertreter der großen Förder-/Forschungsorganisationen und Stiftungen ihre einschlägigen Programme vorstellen und für Fragen zur Verfügung stehen. Nutzen Sie die Chance, einen Überblick über die Förderlandschaft zu erhalten und Stiftungsvertreter im Detail zu befragen am: 14. Juni 2005 ab 10.00 Uhr im Auditorium maximum Universität Erfurt Nordhäuser Straße 63 Mitglieder der Universitäten Göttingen, Kassel und der FH Fulda sind herzlich eingeladen!
http://www.uni-erfurt.de/forschung/aktuelles/tagderforschung.html
http://www.juwi-web.de

Weitere Kategorien: Internationales - Veranstaltungen - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Promotionsförderung Fristablauf: 15.06.2005
Das Evangelische Studienwerk e.V. Villigst fördert jährlich rund 200 Promovierende aller Fachrichtungen mit Stipendien und einem umfangreichen Bildungsangebot. Die Stipendien werden nach den Richtlinien des BMBF vergeben. Stipendien werden zunächst für ein Jahr bewilligt und auf Antrag bis zu maximal drei Jahren verlängert. Ein Teil der Stipendien wird im Rahmen von Promotionsschwerpunkten vergeben. Derzeit unterhält das Studienwerk 3 Schwerpunkte als Forschungskooperationen, in denen ausgewählte Hochschullehrer mit Promovierenden zusammenarbeiten: - Wechselwirkung - Globalisierung und Beschäftigung - Macht-Religion-Moral Termin: 15. Juni 2005 Kontakt: Evangelisches Studienwerk e.V. Villigst, Promotionsförderung, Frau Karin Lühmann, Iserlohner Str. 25, 58239 Schwerte, Tel.: 02304/755-215, E-Mail: promotion.mail.evstudienwerk.de
http://www.evstudienwerk.de/index.php?action=stipendien&sub=promotionsfoerderung#schwerpunkte

Weitere Kategorien: Stipendien - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Ausschreibung XENOS-Preis: Förderung von Toleranz und Verständnis in Betrieben durch Wissenschafts-Praxis-Transfer Fristablauf: 15.06.2005
Mit dem XENOS-Preis zeichnet das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) gemeinsam mit dem Arbeitgeberverband Gesamtmetall innovative wissenschaftliche Handlungsansätze zur Förderung von Achtung, Toleranz und Verständnis gegenüber Menschen unterschiedlicher Kultur, Ethnie, Rasse und Religion aus dem Bereich der angewandten Wissenschaft und Forschung aus, deren Eingang in die betriebliche Praxis im Rahmen eines Wissenschafts-Praxis-Transfers unterstützt werden soll. Stichtag: 15. Juni 2005
http://www.xenos-de.de/Xenos/Navigation/aktuelles,did=62916.html

Weitere Kategorien: Transfer - BMBF + andere Bundesministerien - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
DFG fördert 14 neue Graduiertenkollegs Fristablauf: 20.06.2005
Die Antragszahlen für die Graduiertenkollegs der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) haben sich innerhalb der letzten zwei Jahre verdreifacht. Nachdem zur Frühjahrssitzung 37 von 70 Neuanträgen positiv begutachtet worden waren, wählte der zuständige Bewilligungsausschuss am 22. April 2005 14 Projekte zur Förderung aus. Für die kommende Bewilligungsrunde liegen sogar 98 Neuanträge vor. Der rasante Anstieg der Antragszahlen ist zum einen auf die hohe Attraktivität des DFG-Förderprogramms zurückzuführen; damit zeigt die Neuausrichtung dieses Förderinstruments aus dem Jahre 2003 Wirkung. Zum anderen sind dafür wissenschaftspolitische Gründe ausschlaggebend. So stellen sich die Universitäten mit der Einrichtung von Graduiertenkollegs auf den Bologna-Prozess zur europaweiten Vergleichbarkeit der Promotionen ein. Außerdem führt das veränderte Selbstverständnis der Universitäten als Forschungsuniversitäten zur Einrichtung von Graduiertenzentren, für die Graduiertenkollegs wichtige Bausteine sind. Auch besteht noch keine alternative Fördermöglichkeit zu DFG-Graduiertenkollegs. Sie ist aber innerhalb der seit anderthalb Jahren angekündigten und zwischen Bund und Ländern noch umstrittenen Exzellenzinitiative vorgesehen. Derzeit fördert die DFG insgesamt 269 Graduiertenkollegs, darunter 38 internationale. Für das Programm Graduiertenkollegs wendet die DFG im Jahr 2005 rund 72 Millionen Euro auf.
http://www.dfg.de/aktuelles_presse/pressemitteilungen/2005/presse_2005_16.html

Weitere Kategorien: DFG - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
SONDERPROGRAMM ZENTRALASIEN Fristablauf: 30.06.2005
Die Gerda Henkel Stiftung hat 2004 ein neues Programm zur Förderung von herausragenden Nachwuchswissenschaftlern eingerichtet, die sich auf die Region Zentralasien konzentrieren. Ziel des Programms ist es, Forschungsarbeiten insbesondere im Bereich der Archäologie und der Kunstgeschichte, aber auch in den Disziplinen Geschichte, Historische Islamwissenschaft, Architektur und Kunstwissenschaft anzuregen. Besonders berücksichtigt werden Wissenschaftler aus der Region Zentralasien. Ebenfalls gefördert werden Kooperationsprojekte zwischen jungen Wissenschaftlern aus den Zielländern und europäischen Zentralasien-Forschern. Anträge nimmt die Geschäftsstelle der Gerda Henkel Stiftung jederzeit entgegen. Die nächste Bewerbungsfrist endet am 30. Juni 2005.
http://www.gerda-henkel-stiftung.de/02_foerderung/de_sonderprog.htm

Weitere Kategorien: Andere Förderinstitutionen - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
Deutscher Wissenschaftspreis Logistik Fristablauf: 30.06.2005
Um neben den Praktikern auch den jungen Wissenschaftlern einen Anreiz zu geben, hat die Bundesvereinigung Logistik erstmals 1992 den Deutschen Wissenschaftspreis Logistik ausgeschrieben. Er dient der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses auf allen Gebieten der Logistik. Die Verleihung erfolgt jährlich auf dem Deutschen Logistik-Kongress in Berlin. Teilnehmen können Wissenschaftler aller Sparten mit ihrer Dissertations- bzw. Habilitationsschrift, Projektstudien oder Monographien, die einen engen Bezug zu logistischen Fragestellungen aufweisen müssen. Der Preis dient der besonderen Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Termin: 30. Juni 2005 Kontakt: Bundesvereinigung Logistik e.V., Herrn Dr. Stefan Walter, Schlachte 31, 28195 Bremen, Tel.: 0421/183-84-23, Fax: 0421/16 78 00, E-Mail: walter.mail.bvl.de
http://www.bvl.de/73_1

Weitere Kategorien: Preise + Wettbewerbe - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Ausschreibung der Christiane Nüsslein-Volhard-Stiftung Fristablauf: 30.06.2005
Die erste Ausschreibung der Christiane Nüsslein-Volhard-Stiftung richtet sich an hervorragende Doktorandinnen in einem Fach der experimentellen Naturwissenschaften. Bewerbungsschluss ist der 30.Juni 2005. Diese neu gegründete Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung macht es sich zur Aufgabe, begabten Frauen mit Kindern den Berufsweg zur Wissenschaftlerin zu erleichtern. Insbesondere möchten wir Doktorandinnen fördern, indem wir finanzielle Zuschüsse für Kinderbetreuung und Hilfe im Haushalt zur Verfügung stellen. Damit gewinnen die jungen Mütter mehr Zeit und Flexibilität für ihre wissenschaftliche Arbeit. Wir hoffen, mit unserer Stiftung dazu beizutragen, dass sich in Zukunft mehr hochqualifizierte Frauen an der Spitzenforschung in Deutschland beteiligen können.
http://www.cnv-stiftung.de/content/vorhaben.html
http://www.cnv-stiftung.de/download/ausschreibung1.pdf

Weitere Kategorien: Andere Förderinstitutionen - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
W.I.N. Award: Fristablauf: 30.06.2005
P.M. lobt in diesem Jahr gemeinsam mit der Initiative „Partner für Innovation“ erstmals den Ideenpreis „W.I.N. Award“ aus. W.I.N. steht für Wissen – Ideen – Neuentwicklungen. Das Ziel des P.M. Ideenpreises ist es, die Kreativität und Erfinderlust in Deutschland zu fördern und den innovativen Leistungen Anerkennung zu verschaffen. Ausgezeichnet werden innovative Produkte, die einen Fortschritt im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich bedeuten. Der W.I.N. Award wird in den Kategorien „Private Erfinder“ und „Studierende“ ausgelobt. Eine namhafte Jury, die mit Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft besetzt ist, wird die eingereichten Arbeiten bewerten. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2005 Adresse: Redaktion P.M. Magazin Stichwort „W.I.N. Award“ Weihenstephaner Str. 7 81673 München
http://www.pm-magazin.de/de/specials/artikel.asp?id=81

Weitere Kategorien: Preise + Wettbewerbe - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Stipendien der Stiftung Industrieforschung Fristablauf: 14.07.2005
Die Stiftung Industrieforschung vergibt jährlich insgesamt bis zu drei Stipendien an besonders qualifizierte junge Hochschulabsolventinnen und -absolventen, die eine praxisnahe Forschungsarbeit in einem Schwerpunktbereich der Stiftung leisten. Die Ergebnisse der Forschungsarbeit sollen vor allem Unternehmen des industriellen Mittelstandes zugute kommen. Die Schwerpunktthemen, die für Bewerbungen im Sommer 2005 maßgeblich sind, lauten: - neue Werkstoffe für die Medizintechnik, - Innovative Konzepte zum Einsatz von Diodenlasern in industriellen Anwendungen, - Innovative Konzepte in der pharmazeutischen Biotechnologie. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten können ihr Stipendium mit ihrer Promotion verbinden. Sie werden als Wissenschaftliche Mitarbeiter an einem Hochschulinstitut angestellt. Die Stipendien haben eine Laufzeit von drei Jahren. Darüber hinaus besteht die Option, bei entsprechender Begründung und Nachweis einer erfolgreichen Arbeit das Stipendium um ein weiteres Jahr zu verlängern. Termin: 14. Juli 2005 Kontakt: Stiftung Industrieforschung, Lindenallee 39 a, 50968 Köln, Tel.: 0221/ 9370270, Fax: 0221/ 353807, E-Mail: info.mail.stiftung-industrieforschung.de, Internet:
http://www.stiftung-industrieforschung.de/seiten/hauptframe_stipendien.html

Weitere Kategorien: Stipendien - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Education New Zealand Fristablauf: 15.07.2005
Auf Bitten der neuseeländischen Botschaft möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass die neuseeländische Regierung erstmals ausländischen Doktoranden die Möglichkeit bietet, im Rahmen eines Stipendiums an neuseeländischen Universitäten zu forschen. Es werden weltweit zunächst 40 Stipendien vergeben. Die Bewerbungen sind an : Scholarships Administrator, Education New Zealand Trust, PO Box 10 - 500 Wellington, New Zealand zu richten (Tel: +64 4 917 0872, Fax: +64 4 471 2828). Die Bewerbungskriterien, das Anmeldeformular sowie weitere Informationen können Sie der angegebenen Website entnehmen.
http://www.newzealandeducated.com/scholarships

Weitere Kategorien: Stipendien - Internationales - Andere Förderinstitutionen - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Leitfaden für die Betreuung von Promotionen an der Universität Kassel Fristablauf: 15.07.2005
Der Vizepräsident der Universität Kassel Prof. Roßnagel hat den o.a. Leitfaden an die Fachbereiche übergeben. In seinem Schreiben heißt es: "Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist nicht nur eine unserer vornehmsten Pflichten, sondern ein wichtiger Pfeiler einer aktiven Forschungspolitik. ... Im Juli 2003 hat der Senat das "Konzept zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses" verabschiedet. Mit dem "Leitfaden für die Betreuung von Promotionen an der Universität Kassel" (...) gehen wir einen weiteren Schritt voran, um zu gut strukturierten Promotionsphasen zu kommen. Dies ist ein weiterer Baustein, um qualitativ hochwertige Promotionen in vier Jahren erfolgreich abschließen zu können und die Bilanz der leistungsorientierten Mittelzuweisung zu verbessern. Ich möchte den Vielen, die sich an der Erarbeitung dieses "Leitfadens" beteiligt haben, danken. Insbesondere gilt mein Dank den Kollegen der UniK Prof. Fricke (FB 18), Prof. Scheuer (FB 02) und Frau Dr. Beate Scholz (DFG- Nachwuchsförderung), die sich die Mühe gemacht haben, im Detail den "Leitfaden" durchzuarbeiten und konstruktive Kritik zu leisten. Das Präsidium der Universität Kassel hat am 17. Januar 2005 diesen "Leitfaden" als einen weiteren Baustein im Konzept für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses angesehen und begrüßt. Der Leitfaden wird vor allem den vielen neuen Professorinnen und Professoren an der Universität Kassel eine Hilfe sein, um eine ihrer wichtigsten Aufgaben, die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, zielgerichtet wahrnehmen zu können. Für die "alten Hasen" ist sicher vieles eine Selbstverständlichkeit. Aber auch für sie dürften sich hier und da Anregungen finden. Für die Doktorandinnen und Doktoranden bietet der "Leitfaden" eine gute Übersicht, welche Rechte und Pflichten sich aus ihrer Entscheidung zu promovieren ergeben und was im Laufe der Promotion für unterschiedliche Anforderungen auf sie zukommen werden. Bitte übergeben Sie allen Professorinnen und Professoren Ihres Bereiches den "Leitfaden". Die Promotionsgeschäftsstelle wird allen, die sich neu als Doktorandin oder Doktorand anmelden, diesen ebenfalls aushändigen. Ich gehe davon aus, dass der "Leitfaden" nicht als unverbindliche Empfehlung zu den Akten gelegt wird, sondern den Alltag der Betreuung von Promotionen prägen wird." Der Leitfaden ist im Forschungsreferat oder in der Promotionsgeschäftsstelle erhältlich.
http://www.uni-kassel.de/wiss_tr/Nachwuchs/LeitfadenBetreuung.pdf

Weitere Kategorien: Allgemeines - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
INRA bietet Forschern Post-Doc-Stipendien in Frankreich Fristablauf: 30.07.2005
Das französische Institut für Agrarforschung (INRA) vergibt demnächst fünfunddreißig Stipendien für seine verschiedenen Institute. Die fünf ausgewählten Themen sind: menschliche Ernährung Geisteswissenschaften und die Umsetzung Mikrobiologie nachhaltige Entwicklung und integrative Biologie. Es geht dabei um Aufenthalte von bis zu 24 Monaten, die mit einem Stipendium von 2150 € monatlich (brutto) vergütet werden. Die Bewerbungen müssen vor dem 31. Juli eingereicht werden. Detaillierte Informationen sind auf der Webseite des Institutes zu entnehmen. Das Institut bietet des Weiteren ein Marie-Curie Sonderprogramm (mit EU Finanzierung) an, bei dem es um eine verbesserte Einschätzung der gesundheitlichen Unbedenklichkeit von Lebensmitteln geht, bei denen Milchsäurebakterien eingesetzt werden. Zwölf Stipendien sind in diesem Fall an Studenten zu vergeben, die bereits einen Magister besitzen.
http://minilien.com/?pPQLMzpsWq
http://minilien.com/?3YJ4bzGYji
http://minilien.com/?FcSw5VYvre

Weitere Kategorien: Stipendien - Internationales - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Konrad-Adenauer-Stiftung: Promotionsförderung Fristablauf: 31.07.2005
Die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) bietet im Rahmen ihres Begabtenförderprogramms Doktoranden aller Fachrichtungen die Möglichkeit zu einem Vollstipendium von bis zu 3 Jahren. Das Stipendium wird zuerst für eine Dauer von einem Jahr gewährt und kann danach bis zur Maximaldauer von 3 Jahren verlängert werden. Bewerber dürfen nicht älter als 32 Jahre sein und müssen über sehr gute Studienleistungen hinaus soziales Engagement nachweisen. Antragschluss für Bewerbungen ist der 31. Juli 2005. Ansprechpartner: Monika Pock Tel. +49-(0)2241-246 477 email: monika.pock.mail.kas.de
http://www.kas.de/begabtenfoerderung/688_webseite.html

Weitere Kategorien: Stipendien - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Stipendien zur Förderung innovativer Grundlagenforschung in den Fächern Biologie, Chemie und Medizin Fristablauf: 31.07.2005
Die Schering Stiftung bietet Stipendien zur Förderung innovativer Grundlagenforschung in den Fächern Biologie, Chemie und Medizin an. Stipendien für Doktoranden Das Stipendium ist offen für Bewerber(innen) aller Nationalitäten. Die Bewerberin/der Bewerber sollte seine/ihre Promotion noch nicht begonnen haben und nicht älter als 28 Jahre alt sein. Sein/ihr Studienabschluss soll nicht länger als zwei Jahre zurück liegen. Gastuniversität bzw. Gastinstitut kann sich der Doktorand/die Doktorandin aussuchen (Aufnahmeerklärung des Instituts muss vorliegen). Das Stipendium, das mit einem Grundbetrag von monatlich € 1.200 dotiert ist, erstreckt sich über einen Zeitraum von zwei Jahren. Die Anträge müssen in englischer Sprache eingereicht werden. Antragsschluss ist der 31. Juli 2005. Stipendien für Postdoktoranden Daneben können sich Postdoktorand(inn)en für Stipendien im Bereich der biomedizinischen Forschung sowie der medizinischen Chemie bewerben, um Forschungsprojekte an renommierten Instituten im In- und Ausland durchzuführen. Die Antragstellerin/der Antragsteller muss eine abgeschlossene Promotion (Biologie, Chemie, Medizin, Pharmazie) vorweisen und sollte nicht älter als 33 Jahre sein. Das mit € 3.800 monatlich dotierte Stipendium ist auf zwei Jahre angelegt. Anträge müssen in englischer Sprache eingereicht werden. Das Gastinstitut muss eine Aufnahmeerklärung für den Bewerber/die Bewerberin abgeben. Auch das Forschungsstipendium ist offen für Postdocs aller Nationalitäten. Antragsfrist ist ebenfalls der 31. Juli 2005. Nachwuchswissenschaftler aus Polen Insbesondere an Nachwuchswissenschaftler(innen) aus Polen vergibt die Schering Stiftung Kurzzeitstipendien für eine Dauer von bis zu drei Monaten für biologische, chemische oder medizinische Grundlagenforschung. Die Ziele der Kurzzeitstipendien sind wissenschaftliche Zusammenarbeit, Fortgeschrittenentraining oder Erprobung von Techniken, die am normalen Arbeitsplatz nicht verwendet werden können. Bewerber(innen) sollten nicht älter als 33 Jahre alt sein. Die Projekte können in Deutschland oder in einem anderen europäischen Land durchgeführt werden. Bewerbungen sind jederzeit möglich. Kontakt: Dr. Monika Lessl Monika.Lessl.mail.Scheringstiftung.de
http://www.scheringstiftung.de/stipendien.html
http://www.schering-fg.de/deutsch/p4_main.html
http://www.scheringstiftung.de/kurzstip.html

Weitere Kategorien: Stipendien - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Aktionsprogramm „Schlüsselqualifikationen plus“ Fristablauf: 15.08.2005
Ziel des gemeinsamen Programms der Stiftung Mercator und des Stifterverbands ist die Identifizierung, Auszeichnung und Förderung von Best-Practice-Modellen für Studienangebote zur Vermittlung von überfachlichen Qualifikationen an Hochschulen. Auf einem bundesweiten Symposium und in Publikationen sollen diese „Leuchtturmmodelle“ einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt und den Hochschulen Handlungsempfehlungen für die systematische Vermittlung von Schlüsselqualifikationen – und mehr - gegeben werden. In den letzten Jahren haben zahlreiche Hochschulen mit unterschiedlichen Modellen auf diese Zielsetzungen reagiert. Dazu gehören unter anderem: · Orientierungsangebote vor und während des Studiums · Wissenschaftspropädeutische Veranstaltungen · Inter- und transdisziplinäre Lehrangebote · Studium-Generale-Curricula · Kollegstufen-Modelle · Angebote zum Erwerb von sog. „Soft Skills“ und generalistischen Schlüsselqualifikationen wie u.a. o Kommunikationsfähigkeit (sprachliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit) o Teamfähigkeit o Fähigkeit zur Selbstreflexion o Zeit- und Projektmanagementkompetenz o Führungsbereitschaft und –fähigkeit o Interkulturelle Kompetenzen o Methodenkompetenzen, Recherche- und Arbeitstechniken o Fähigkeit zur Integration von Wissen aus unterschiedlichen Disziplinen. Diesen Angeboten ist jedoch gemeinsam, dass sie in aller Regel nur fakultativ, unverbindlich, oft unkoordiniert und wenig transparent sind. Zudem sind sie meist zu wenig in die Curricula eingebunden und nur selten Gegenstand von Prüfungen. So werden die Angebote von Studierenden und Lehrenden gleichermaßen als nachrangig betrachtet. Es ist daher notwendig, sie aus dem Bereich der Freiwilligkeit, Beliebigkeit und mangelnden Curriculumsintegration auf eine studien- und prüfungsrelevante Ebene zu heben. Dazu müssen die zu erlangenden Kompetenzen definiert und in verbindliche, ergebnisorientierte Lehrmodule und –programme umgesetzt werden. Die Antragsfrist endet am 15. August 2005.
http://www.stifterverband.de/site/php/foerderung.php?SID=&seite=Programm&programmnr=34&detailansprechnr=531

Weitere Kategorien: Andere Förderinstitutionen - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
EMBO Langzeitstipendien für Postdocs Fristablauf: 15.08.2005
Die "European Molecular Biology Organisation" (EMBO) bietet Langzeit-Stipendien für promovierte Biologen an. Antragsschluss ist der 15. August 2005. Ziel ist das Erlangen von Forschungspraxis durch Fortgeschrittenen-Training. Bewerber(innen) mit maximal vier Jahren wissenschaftlicher Erfahrung seit dem Abschluss der Promotion können sich um einen 12- bis 24-monatigen Gastforschungsaufenthalt bemühen. Ausnahmen können bei Erziehungszeiten und Militärdienst gemacht werden. Die Stipendien beinhalten Reisekosten sowie den Unterhalt für den Stipendiaten und seine Familie. Die von EMBO unterstützte Mobilität muss sich auf Institute beziehen, die in den Mitgliedsstaaten der "European Molecular Biology Conference" (EMBC) entweder als Gastinstitution oder Entsendeinstitution angesiedelt sind. Daher werden drei Bewerbungsmodelle angeboten: -der Bewerber stammt aus einem EMBC-Staat und geht an ein Labor innerhalb eines anderen EMBC-Staates; -der Bewerber kommt von außerhalb der EMBC-Staaten und beabsichtigt einen Aufenthalt an einem Labor innerhalb eines EMBC-Staates; -der Bewerber verlässt die EMBC-Staaten an ein außerhalb angesiedeltes Labor; Eine Liste der EMBC Mitgliedstaaten finden Sie unter dem unten aufgeführten Link. Ansprechpartnerin: Liselott Ahlgren tel: +49-6221-8891116 fax: +49-6221-8891215 Liselott.Ahlgren.mail.embo.org
http://www.embo.org/embc/embcmembers.html
http://www.embo.org/fellowships/#purposelong

Weitere Kategorien: Stipendien - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Promovieren in Deutschland Fristablauf: 15.08.2005
In zunehmendem Maße haben junge Menschen aus dem Ausland Interesse an der Universität Kassel oder anderen deutschen Universitäten zu promovieren. Unter diesen Interessentinnen und Interessenten sind viele Kandidatinnen und Kandidaten aus Osteuropa und Süd/Ost-Asien. Oft sind es Personen, die nicht vorher in Deutschland studiert haben. Diese Klientel sucht den Kontakt zu unseren Hochschulen häufig sehr unspezifisch. Oder sie kommen mit einem DAAD-Stipendium nach Deutschland, das nicht für die Promotion vorgesehen ist, und wissen nach Ablauf dieses Stipendiums nicht, wie es weitergehen soll. Für diese wachsende Gruppe ist vom Forschungsreferat der Universität Kassel in Zusammenarbeit mit dem Akademischen Auslandsamt und unter Mithilfe der hessischen Universitäten ein spezifisches Informationsangebot entwickelt worden, das helfen soll, schnell und zügig die in-haltlichen, organisatorischen, finanziellen und sozialen Probleme zu klären, die bei einem sol-chen Vorhaben auftreten, und bei deren Bewältigung zu helfen. Dieses Angebot ist so gestaltet worden, dass der Zugriff darauf aus dem jeweili-gen Heimatland vor einer Reise nach Deutschland ab-gerufen werden kann. Es soll dazu dienen, die Fülle unspezifischer Anfragen an verschiedenste Adressaten einzudämmen und gezielte Nachfragen zu ermögl-chen. Ein Internetauftritt in englischer Sprache bildet daher das Informationsgerüst. Hier sind alle aktuellen Informationen abrufbar. Dieses Material soll es auch den deutschen Professorinnen und Professoren erleichtern, bei einer Kontaktauf-nahme präziser beraten und leichter Entscheidungen für die Aufnahme von Promovenden aus dem Ausland treffen zu können. Eine entsprechende Broschüre in englisch ist daher zusätzlich zum Internetauftritt aufgelegt worden.
http://www.uni-kassel.de/wiss_tr/PhD-student/

Weitere Kategorien: Internationales - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Studienförderwerk Klaus Murmann - Doktorandenstipendien Fristablauf: 15.08.2005
Die Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) fördert mit ihrem Studienförderwerk Klaus Murmann DoktorandInnen aller Fachrichtungen mit überdurchschnittlichen Leistungen, deren Entwicklung eine vielversprechende Laufbahn in unternehmerischen und gesellschaftlichen Schlüsselpositionen erwarten lässt. Insbesondere werden auch Bewerbungen aus den Natur- und Ingenieurwissenschaften begrüßt. Der nächste Bewerbungsschluss ist der 15. August 2005. Die Promotion muss an einer deutschen Hochschule erfolgen. Bewerber sollten nicht älter als 28 Jahre sein, noch am Beginn der Promotion stehen und einen Auslandsaufenthalt (Praktikum oder Studium) vorweisen können. Die sdw bietet den Stipendiaten außerdem ein umfangreiches Rahmenprogramm, das auch spezielle Doktorandenkolloquien zur Vermittlung von Schlüsselqualifikationen (Zeit- und Projektmanagement, Führungskompetenz, Konfliktmanagement, Gesprächsführung, Rhetorik) umfasst. Kontakt: Stiftung der deutschen Wirtschaft (sdw) Phone: +49 30 20 33 - 15 40 Fax: +49 30 20 33 - 15 55 email: sdw.mail.sdw.org Weitere Informationen:
http://www.sdw.org/SDW/SDWCMS.nsf/framesets/Start

Weitere Kategorien: Stipendien - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
GET THE BEST - Mehr Frauen in die Forschung! Fristablauf: 19.08.2005
Die Initiative D21 schreibt zum zweiten Mal ihren bundesweiten Hochschulwettbewerb Get the Best aus. Der Hochschulwettbewerb unterstützt die Idee des „Einsteinjahrs“, mehr Menschen für die Forschung zu begeistern und stellt in diesem Jahr die Gewinnung von Frauen für die Forschung in den Mittelpunkt. Noch immer ist ihr Anteil hier erschreckend gering. Bewerben können sich alle Hochschulen, die in den Fachbereichen Elektrotechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen, Informatik, Physik, Chemie oder Mathematik mit guten Ideen und kreativen Konzepten mehr Frauen für die Forschung begeistern. Erstmals wird auch ein Sonderpreis wird für Forschungseinrichtungen außerhalb der Hochschulen vergeben. In diesem Jahr stehen folgende Fragen im Mittelpunkt des Wettbewerbs: Mit welchen Konzepten gewinnen Universitäten und Fachhochschulen Studentinnen, aber auch Doktorandinnen und Professorinnen für technische Fächer? - Und wie können diese erfolgreich für Karrieren in der Forschung motiviert werden? Einsendeschluss ist der 19. August 2005 Kontakt bei der Initiative D21: Anja Katthöfer Koordinatorin Bildung, Qualifikation und Chancengleichheit Tel. 030/ 386 300 90 info.mail.initiatived21.de
http://www.initiatived21.de/bildung/bildung_weitere/pages/show.prl?params=recent%3D1%26type%3D14%26all%3Dall%26keyword%3D%26laufzeit%3D&id=100&currPage=1

Weitere Kategorien: Andere Förderinstitutionen - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Preis der Gesellschaft zur Erforschung des Weltflüchtlingsproblems Fristablauf: 19.08.2005
Die deutsche Sektion der Gesellschaft zur Erforschung des Weltflüchtlingsproblems (AWR) verleiht ihren 3. FORSCHUNGSPREIS IN HÖHE VON 2000,-- EURO IM JAHRE 2005. Im Rahmen des Wettbewerbs können sich bewerben: Qualifizierte Nachwuchswissenschaftler/innen, möglichst nicht älter als 35 Jahre, mit einer Dissertations- bzw. einer Habilitationsschrift u.ä., die sich durch allgemein-verständliche Darstellung wissenschaftlicher Erkenntnisse, eventuell auch praktischer Erfahrungen mit ausländischen Flüchtlingen befasst haben. Die Arbeiten müssen in deutscher Sprache verfasst, eine englische, französische oder italienische Zusammenfassung enthalten und dürfen bislang nicht publiziert worden sein. Formlose Bewerbungen mit Lebenslauf sind zu senden an: AWR – Deutsche Sektion Postfach 1241 D-97201 Höchberg Einsendeschluss: 19.8.2005
http://www.awr-int.de

Weitere Kategorien: Preise + Wettbewerbe - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
Hans Böckler Stiftung: Promotionsstipendien Fristablauf: 22.08.2005
Die Hans Böckler Stiftung vergibt regelmäßig Stipendien für Promotionen über gesellschaftspolitisch relevante Themen. Gefördert werden sowohl individuelle Promotionsvorhaben als auch solche im Rahmen von Graduate Schools, Forschungsverbünden oder an einem Promotionskolleg der Hans Böckler Stiftung. Die nächste Bewerbungsfrist endet am 22. August 2005. Gefördert werden Doktoranden aller Fachrichtungen, die an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule zur Promotion zugelassen sind. Bewerber dürfen ihr 40. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Zudem ist gewerkschaftliches oder gesellschaftliches Engagement nachzuweisen. Die Förderdauer beträgt in der Regel zwei Jahre, eine Verlängerung um maximal ein Jahr ist möglich. Monatlich stehen den Stipendiaten/-innen maximal 920 € sowie eine Forschungskostenpauschale von 100 € zur Verfügung. Darüber hinaus können Forschungsaufenthalte, Tagungen und Sprachkurse unterstützt werden. Promotionsvorhaben, die vollständig im Ausland durchgeführt werden sollen, sind hingegen in der Regel nicht förderfähig. Ansprechpartner: Dietrich Einert email: Dietrich-Einert.mail.boeckler.de Andrea Schmidt email: Andrea-Schmidt.mail.boeckler.de
http://www.boeckler.de/cps/rde/xchg/SID-3D0AB75D-D20D30DC/hbs/hs.xsl/473.html

Weitere Kategorien: Stipendien - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Nachwuchsnetzwerk Fristablauf: 26.08.2005
Das zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld lädt junge WissenschaftlerInnen aller Fachgebiete ein, sich für das ZiF Nachwuchsnetzwerk zu bewerben. Bewerbungsfrist: 26. August 2005
http://www.uni-bielefeld.de/ZIF/Personen/Nachwuchsausschreibung.pdf

Weitere Kategorien: Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Dilthey-Fellowships Fristablauf: 31.08.2005
Mit den „Dilthey-Fellowships“ – benannt nach dem deutschen Philosophen Wilhelm Dilthey (1833 bis 1911) – schließen die beteiligten Stiftungen eine wesentliche Lücke in der Förderung des geisteswissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland. Das Angebot wagt sich bewusst an die Fachgrenzen der Geisteswissenschaften heran und reicht zum anderen wesentlich über bisher übliche Projekt- und Stipendienfristen hinaus. Hier sollen exzellente junge Forscherinnen und Forscher nach ihrer Promotion Themen bearbeiten können, die den Geisteswissenschaften neue Gebiete erschließen und die auf Grund ihrer Komplexität oder ihres höheren Risikos von vornherein längere Planungs- und Zeithorizonte benötigen. Junge, über herkömmliche Grenzen hinaus denkende Wissenschaftler erhalten so die Chance, sich zu führenden Vertretern ihres Wissensgebietes zu entwickeln. Bis zu zehn solcher Fellowships vergeben die Stiftungen pro Jahr. Sie beinhalten neben Personalmitteln auch Sachmittel für Aufwendungen im Zusammenhang mit dem jeweiligen Vorhaben. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass die Vorhaben in eine deutsche Hochschule oder außeruniversitäre Forschungseinrichtung eingebunden sind. Eine Altersgrenze besteht nicht, allerdings sollte die Promotion nicht länger als fünf Jahre zurückliegen. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden zunächst für fünf Jahre gefördert. Nach einer positiven Evaluation ist eine Verlängerung um drei – plus gegebenenfalls weitere zwei – Jahre möglich. Neben der reinen Forschungstätigkeit sollten sich die Fellows an der Lehre beteiligen und nach Möglichkeit über weitere Drittmittel Doktoranden in ihre Arbeit einbinden. Das Auswahlverfahren verläuft in zwei Stufen: Aus den schriftlichen Anträgen wird zunächst eine Vorauswahl getroffen. Anschließend erhalten diese Bewerber die Möglichkeit, ihr Vorhaben persönlich zu präsentieren. Die endgültige Entscheidung für eine Förderung trifft ein Steering Committee aus Vertretern der beteiligten Stiftungen. Bewerbungsschluss für die erste Ausschreibung ist der 31. August 2005.
http://www.volkswagenstiftung.de/#Dilthey

Weitere Kategorien: Stiftungen - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
Aufarbeitung der SED-Diktatur Fristablauf: 31.08.2005
Im Rahmen ihrer Wissenschaftsförderung schreibt die Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur für das Jahr 2006 6 Doktorandenstipendien und 1 Habilitationsstipendium für wissenschaftliche Qualifizierungsvorhaben im Sinne des Stiftungszwecks aus. Bewerben können sich Hochschulabsolventinnen und –absolventen bzw. promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller in Frage kommenden Fachgebiete bis zum 31. August 2005. Die Förderung soll zum 1. Januar 2006 aufgenommen werden. Die Laufzeit der Promotionsstipendien beträgt zwei, die des Habilitationsstipendiums drei Jahre.
http://www.stiftung-aufarbeitung.de/

Weitere Kategorien: Stipendien - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
Bernd Rendel-Preis der DFG für junge Geowissenschaftler Fristablauf: 01.09.2005
Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) vergibt 2005 erneut den Bernd Rendel-Preis an junge, nicht promovierte Diplom-Geowissenschaftlerinnen und -wissenschaftler (Geologen, Mineralogen, Geophysiker, Ozeanographen, Geodäten). Die mit je 2000 Euro dotierten Preise werden aus den vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft verwalteten Erträgen der Bernd Rendel-Stiftung finanziert und sollen von den Preisträgern für wissenschaftliche Zwecke verwendet werden. Als Kriterien für die Preisvergabe gelten Qualität und Originalität der bisherigen Forschungsarbeiten, die jedoch nicht abgeschlossen sein müssen (Diplomarbeiten, laufende Dissertationen oder andere Arbeiten). Besondere Beachtung bei der Preisvergabe finden der gewählte Forschungsansatz sowie das wissenschaftliche Potenzial der Kandidatinnen und Kandidaten. Möglich sind sowohl Eigenbewerbungen als auch Vorschläge von Kandidaten durch Dritte. Die Bewerbungsunterlagen sollen eine kurze (maximal einseitige) Begründung mit Hinweis auf die Verwendung des Preises enthalten sowie einen kurzen tabellarischen Lebenslauf und Exemplare relevanter Arbeiten (Diplomarbeit, Manuskripte, Sonderdrucke) beziehungsweise eine kurze Beschreibung laufender Arbeiten. Für die Preisvergabe 2005 sind die Unterlagen bis zum 01. September 2005 zu schicken an: Deutsche Forschungsgemeinschaft Dr. Ute Weber Bernd Rendel-Preis 2005 Kennedyallee 40 53175 Bonn Rückfragen richten Sie bitte an Dr. Ute Weber, Gruppe Physik, Mathematik, Geowissenschaf-ten, Tel.: 0228/885-2760, E-Mail: ute.weber.mail.dfg.de
http://www.dfg.de/forschungsfoerderung/preise/bernd_rendel_preis.html

Weitere Kategorien: DFG - Preise + Wettbewerbe - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
INTAS Young Scientist Fellowships Fristablauf: 08.09.2005
INTAS (The International Association for the Promotion of Co-operation with Scientists from the New Independent States (NIS) of the Former Soviet Union) hat einen Aufruf für Nachwuchswissenschaftler veröffentlicht. Ziel dieser Maßnahme ist es, Nachwuchswissenschaftler aus NIS die Möglichkeit zu geben, ein Forschungsprojekt in ihrer Heimat in Kooperation mit ausländischen Forschungseinrichtungen durchzuführen. Inbegriffen sind 2 Forschungsaufenthalte an der Gastinstitution zwischen 4 und 8 Monaten. Die Stipendien werden für einen Zeitraum von 2 Jahren sowohl für PhD als auch für Postdoktoranden in allen Forschungsbereichen vergeben. Bewerber für beide Stipendienarten sollten bei Antragseinreichung nicht älter als 35 Jahre sein, Bewohner eines NIS -Staaten sein und einen ständigen Wohnsitz dort haben. Die Stipendien sind mit einer Pauschale für die Grundfinanzierung, die Lebenshaltungskosten und Reisekosten ausgestattet. Dieser Aufruf umfasst ein Budget von €2,2 Millionen und ist für alle NIS-Länder offen. Des weiteren gibt es zwei gemeinsame Aufrufe, einerseits mit den NIS -Partnern Aserbaidschan, Georgien und Moldawien mit einem Budget von €130.000. Der zweite gemeinsame Aufruf mit CERN (European Centre for Nuclear Research), DESY (Deutsches Elektronen Synchotron) und GSI (Gesellschaft für Schwerionen Forschung) ist mit einem Budget von 300.000 € ausgestattet. Die Deadline für alle Aufrufe ist am 08. September 2005. Ansprechpartner: Joelle Lepot Avenue des Arts 58/8 B-1000 Brussels? Tel. :+32 2 5 49 01 11 Fax: +32 2 5 49 01 56 Email: infopack.mail.intas.be
http://www.intas.be

Weitere Kategorien: EU - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Workshop Drittmittel - von der Idee zum Projekt Fristablauf: 14.09.2005
Dieser Workshop im Rahmen der hochschulübergreifenden Weiterbildung in Niedersachsen richtet sich an alle wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschulen, die mit der Planung, Einwerbung und Bearbeitung von Drittmittelprojekten befasst sind. In dieser Veranstaltung wird ein Überblick über die Forschung und ihre Förderung in der Bundesrepublik Deutschland gegeben. Weiter geht es mit der Frage, wo schnell und gezielt Informationen zu Fördermöglichkeiten gefunden werden können. Abschließend werden Hinweise und Tipps gegeben, worauf besonders zu achten ist, um einen Antrag erfolgversprechend platzieren zu können. Zielgruppe: Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Leitung: Dr. Wolfgang Adamczak Forschungsreferent, Universität Kassel Termin: 14.09.2005 von 10.00 - 16.30 Uhr Ort: Medizinische Hochschule Hannover Kosten: HüW - Kooperationshochschulen 20,- € Externe 50,- € Es sind noch einige wenige Plätze frei! Anmeldungen sofort an: lessmann-willeke.dorothee.mail.mh-hannover.de
http://www.mh-hannover.de/ueberblick/verwaltung/gb1/huewnds/index.php?nextpage=hw0018

Weitere Kategorien: Veranstaltungen - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Ausschreibung für einen Expertisen-Wettbewerb: Bildung im Erwerbsleben Fristablauf: 15.09.2005
Der Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) verfolgt das Ziel, die informationelle Infrastruktur für die empirische Sozial- und Wirtschaftsforschung nachhaltig zu verbessern und damit zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit der empirischen Sozial- und Wirtschaftswissenschaften in Deutschland beizutragen. Mit dem hier ausgeschriebenen Wettbewerb möchte der RatSWD junge Forscherinnen und Forscher anregen, mit den bereits in den Forschungs- und Servicedatenzentren bereitgestellten Daten zu arbeiten und in methodisch-innovativer Weise das Forschungsthema des Wettbewerbs zu bearbeiten. Ziel dieses Wettbewerbs ist es, die Methodenkompetenz des wissenschaftlichen Nachwuchses im Umgang mit Daten der amtlichen Statistik zu verbessern. Die Förderung richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und wissenschaftler aus den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften in Unversitäten, Hochschulen sowie außeruniversitären Einrichtgungen. Die Anträge sind bis zum 15. September 2005 bei der Geschäftsstelle des RatSWD einzureichen. Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten Geschäftsstelle Englerallee 40 14195 Berlin Für Ihre Unterlagen
http://www.ratswd.de
http://www.ratswd.de/wettbew.htm/#Rat#Rat

Weitere Kategorien: Andere Förderinstitutionen - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
Ausschreibung European Foreign and Security Policy Studies Fristablauf: 15.09.2005
Die Stiftungen Compagnia di San Paolo, Turin / Italien, Riksbankens Jubileumsfond, Stockholm / Schweden und die VolkswagenStiftung, Hannover haben zusammen ein Forschungs- und Trainingsprogramm mit dem Namen "European Foreign and Security Policy Studies" entwickelt. Ziel ist es, die Voraussetzungen und Möglichkeiten für die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (CFSP) der EU und die Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik (EDSP) zu analysieren und zu diskutieren. Dieses Forschungs- und Trainingsprogramm soll europäischen Forschern und 'young professionals' die Möglichkeit geben, an einer oder mehreren europäischen Einrichtungen zu forschen, und Netzwerke aufzubauen. Im Bereich der Außen- und Sicherheitspolitik können die Bewerber ihr Forschungsthema frei wählen. Bewerben können sich Postdoktoranden und Promotionsanwärter sowie 'young professionals' (zum Beispiel Beamte, Diplomaten, Journalisten, Rechtsanwälte und Angestellte von Nichtregierungsorganisationen) mit entsprechendem Hintergrund. Bewerber sollten in Europa wohnhaft und nicht älter als 32 Jahre sein. Das Programm ist für alle Disziplinen, Nationalitäten (EU-Staatsbürger als auch Nicht-EU-Staatsbürger) offen. Es besteht aus folgenden Hauptelementen: Förderung des Forschungsprojektes (bis zu 2 Jahren), die verpflichtendeTeilnahme an Konferenzen und Summer Schools und die Förderung von Publikationen. Es werden mehrere Auswahlverfahren stattfinden, die Bewerbungsfrist für die erste Runde läuft bis zum 15. September 2005. Von den erfolgreichen Bewerbern wird erwartet, dass sie ihre Arbeit spätestens im Herbst 2006 aufnehmen. Weitere Informationen und Genaueres zu den Bewerbungsunterlagen können auf der Webseite nachgelesen werden. Diese beinhaltet ebenfalls eine Bewerbungs- Checkliste. Weiterführende Informationen: bitte bei der u.a. URL Pdf 78 c anklicken. Kontakt : Compagnia di San Paolo Torino/Italien Mario Gioannini Phone: +39 0115596973 E-mail: mario.gioannini.mail.compagnia.torino.it Riksbankens Jubileumsfond Stockholm/Schweden Fredrik Lundmark Phone: +46 8 50626421 E-mail: fredrik.lundmark.mail.rj.se VolkswagenStiftung Hanover Alfred Schmidt Phone : +49 511 8381237 E-mail: schmidt.mail.volkswagenstiftung.de
http://www.volkswagenstiftung.de/foerderung/foerderinitiativen/merkblaetter

Weitere Kategorien: Internationales - Stiftungen - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
MARIE CURIE - Letzter RTN-Call im 6. Rahmenprogramm veröffentlicht Fristablauf: 28.09.2005
Die Europäische Kommission hat heute den letzten Marie Curie-Call für "Forschungsausbildungsnetze" (Research Training Networks, RTN) im 6. Forschungsrahmenprogramm veröffentlicht. Der Aufruf ist mit einem Budget von 220 Mio. € ausgestattet. In dem Call findet das 2-stufige VerfahrenAnwendung. Deadline für einen Kurzantrag ist der 28. September 2005 (Deadline für Vollantrag voraussichtlich: 14. Februar 2006). Anträge können aus allen Fachbereichen gestellt werden, jedoch müssen die Projekte einen europäischen Mehrwert nachweisen. Ein Research Training Network besteht aus einem Konsortium von Institutionen in verschiedenen (europäischen) Ländern, die ein gemeinsames Forschungsprojekt zur Ausbildung von Forschern durchführen möchten. Ein Netzwerk muss aus Partnern (z.B. Universitäten, Forschungseinrichtungen, KMU, internationale Organisationen, etc.) aus mindestens drei Mitgliedsstaaten oder assoziierten Staaten bestehen, von denen zwei EU- Mitglieds- oder Kandidatenländer sein müssen. Die Größe der Netzwerke liegt in der Regel bei zwischen 6 und 14 Partnern. RTNs sind in erster Linie auf die Ausbildung von Nachwuchswissenschaftlern mit weniger als 4 Jahren Forschungserfahrung (Doktoranden) ausgerichtet. Erfahrenere Forscher (4- 10 Jahre Forschungerfahrung oder PhD) können zum Zweck des Wissenstransfers ebenfalls beteiligt werden. Die Stipendiaten werden direkt vom Netzwerk für bis zu drei Jahre ernannt. Kontakt bei KoWi: Uwe David email: ud.mail.kowi.de Sebastian Stetter email: sst.mail.kowi.de
http://fp6.cordis.lu/fp6/call_details.cfm?CALL_ID=210
http://europa.eu.int/comm/research/fp6/mariecurie-actions/action/training_en.html

Weitere Kategorien: EU - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Paul Ehrlich Stiftung: Paul-Ehrlich und Ludwig Darmstädter Nachwuchspreis Fristablauf: 30.09.2005
Der Preis wird einmal jährlich an einen Nachwuchswissenschaftler oder eine Nachwuchswissenschaftlerin, der/die an einer Forschungseinrichtung in Deutschland herausragende Leistungen auf dem Gebiet der biomedizinischen Forschung erbracht hat, verliehen. Das Preisgeld muss ausschließlich forschungsbezogen verwendet werden. Vorschlagsberechtigt sind Hochschullehrer und Hochschullehrerinnen sowei leitende Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen von Forschungeinrichtungen in Deutschland. Zum Zeitpunkt der Preisverleihung am 14. März 2006 sollte der/die Preisträger/in das vierte Lebensjahrzehnt noch nicht vollendet haben. Vorschläge werden in achtfacher Ausfertigung erbeten. Sie sollen eine ausführliche Begründung, ein Schriftenverzeichnis sowie Sonderdrucke der wichtigsten Arbeiten und Curriculum Vitae des/der Vorgeschlagenen enthalten und sind zu richten an: Vorsitzender der Auswahlkommission Herrn Prof. Dr. Jürgen Bereiter-Hahn Vizepräsident der Johann Wolfgang Goethe-Universität Senckenberganlage 31, 60054 Frankfurt. Termin: 30. September 2005 Weitere Informationen: Uni Frankfurt Dr. Susanne Eickemeier Tel. 069-798-22130 e-mail: paul-ehrlich-nachwuchspreis.mail.uni-frankfurt.de
Weitere Kategorien: Preise + Wettbewerbe - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Academy of Finland: Researcher Exchange Grants Fristablauf: 30.09.2005
Die "Academy of Finland" bietet Stipendien zur Förderung von Forschungskooperationen an, um die Mobilität von Wissenschaftlern zu erhöhen. Sie sind unter anderem auch in Ländern Ost- und Mitteleuropas zu vergeben, darunter Weißrussland, Bulgarien, Tschechien, Estland, Ungarn, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Russland, die Slowakei, Slowenien und Ukraine. Bewerber sollten mindestens einen höheren akademischen Abschluss vorweisen sowie eine Einladung oder Bestätigung der Gastinstitution. Vorrangig werden Bewerber behandelt, die ein Forschungstrainig absolvieren und / oder die ihren Doktortitel vor kurzem erhalten haben oder die "joint research projects" durchführen. Bewerbungen sollten von dem Forscher eingereicht werden, der ins Ausland geht, oder von dem (finnischen) Forscher, der einlädt. Die Bewerbungen sollten zwischen dem 30. August und dem 30. September 2005 eingereicht werden.
http://www.aka.fi/index.asp?id=8128312199B840FE9D7A39D4749475DD

Weitere Kategorien: Internationales - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Augsburger Wissenschaftspreis für Interkulturelle Studien 2006 Fristablauf: 30.09.2005
Förderpreis für wissenschaftliche Arbeiten aller Fachrichtungen, die einen substantiellen Beitrag zu leisten vermögen zum Generalthema Interkulturelle Wirklichkeit in Deutschland: Fragen und Antworten auf dem Weg zur offenen Gesellschaft. Eingereicht werden können wissenschaftliche Arbeiten, insbesondere Magister-, Staatsexamens- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen und Habilitationsschriften, die nicht früher als zwei Jahre vor dem jeweils aktuellen Bewerbungsschluss an einer deutschen Universität abgeschlossen und vorgelegt wurden. Bewerbungen sind mit zwei Exemplaren der Studie, einer ca. zehnseitigen Zusammenfassung der Studie, mindestens einem Gutachten eines Professors/einer Professorin und einem Lebenslauf über die jeweilige Universitätsleitung an das Rektoramt der Universität Augsburg, Universitätsstraße 2, 86159 Augsburg, zu richten. Bewerbungsschluss ist der 30. September 2005.
http://www.uni-augsburg.de/aktuell/fillpreis.html

Weitere Kategorien: Preise + Wettbewerbe - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
ESSSAT Prizes for Studies in Science and Theology 2006 Fristablauf: 01.10.2005
The European Society for the Study of Science and Theology invites submissions for * The ESSSAT Research Prize, sponsored by the Radboud Foundation, NL. The ESSSAT Research Prize will honour the author of an outstanding original contribution on an aspect of the interaction of science and theology at a postgraduate or doctoral level. * The ESSSAT Communication Prize, sponsored by Counterbalance Foundation. The ESSSAT Communication Prize will be awarded to the creator of an outstanding production, whether printed or via media such as internet, TV or radio, communicating issues in science and theology to a broader public. * The ESSSAT Student Prize, sponsored by the Radboud Foundation, NL. The ESSSAT Student Prize Prize will recognize the author of an essay of excellent quality written in an academic context at an undergraduate or graduate level The ESSSAT Research and Student Prizes seek to honour students or younger scholars from Europe, preferably authors born after 1966. The ESSSAT Communication Prize accepts self-nomination and has no age preference. Previous prizes Applications for these prizes must be received by the secretary of ESSSAT before October 1, 2005.
http://www.esssat.org/

Weitere Kategorien: Preise + Wettbewerbe - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
Gottlieb Daimler und Karl Benz Stiftung - Promotionsstipendien Fristablauf: 01.10.2005
Die Gottlieb Daimler und Karl Benz Stiftung vergibt Promotionsstipendien für die Forschungstätigkeit junger Deutscher im Ausland sowie junger ausländischer Wissenschaftler an deutschen Forschungseinrichtungen. Das Programm ist für alle Fachdisziplinen, Themen und Länder offen. Der nächste Termin für Bewerbungen um Stipendien ist der 01.10.2005. Bewerben können sich deutsche Graduierte, die im Rahmen Ihrer Promotion einen Auslandsaufenthalt planen, sowie ausländische Studierende, die zum Zweck ihrer Promotion den Aufenthalt an einer deutschen Forschungseinrichtung beabsichtigen. Voraussetzung ist ein eigenes Forschungsvorhaben und die Eingliederung in eine wissenschaftliche Einrichtung im Gastgeberland. Die Altersgrenze beträgt 30 Jahre. Darüber hinaus sollte der letzte akademische Abschluss (Diplom oder Master) zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht länger als ein Jahr zurückliegen. Abhängig von den Notwendigkeiten des Forschungsprojektes werden Stipendien mit einer maximalen Laufzeit von zwei Jahren gewährt. Es erfolgt keine Abschlussfinanzierung, d. h. Promovierende, die bereits länger als ein Jahr aus anderen Quellen finanziert wurden, können sich für dieses Programm nicht bewerben. Ansprechpartner bei der Gottlieb Daimler - und Karl Benz - Stiftung: Frau Petra Jung Gottlieb Daimler- und Karl Benz-Stiftung Dr.-Carl-Benz-Platz 2 D-68526 Ladenburg Tel.: (0 62 03) 10 92-16 Fax: (0 62 03) 10 92-5 E-Mail: info.mail.daimler-benz-stiftung.de
http://www.daimler-benz-stiftung.de/home/fellowship/de/start.html

Weitere Kategorien: Stipendien - Internationales - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Deutscher Studienpreis 2005 Fristablauf: 01.10.2005
Das Thema der aktuellen Ausschreibung lautet: „Ausweg Wachstum? Arbeit, Technik und Nachhaltigkeit in einer begrenzten Welt“. Wenn Ihr Wettbewerbsbeitrag erstellt ist, füllen Sie das Anmeldungsformular bitte online aus. Sobald die Anmeldung erfolgt ist, wird Ihnen Ihre Beitragsnummer mitgeteilt. Senden Sie Ihren als Word-Datei oder im rtf-Format gespeicherten Text dann bitte unter Angabe dieser Beitragsnummer und Ihres Namens an folgende Adresse: Handelt es sich um einen künstlerischen oder gestalterischen Beitrag, bitten wir Sie, die zusätzlichen Materialien mit einem Ausdruck Ihres Teilnahmebogens an folgende Anschrift zu schicken: dsp.mail.stiftung.koerber.de Körber-Stiftung Deutscher Studienpreis Kurt-A.-Körber-Chaussee 10 21033 Hamburg Einsendeschluss der Ausschreibung zum Thema „Ausweg Wachstum? Arbeit, Technik und Nachhaltigkeit in einer begrenzten Welt“ ist der 1. Oktober 2005!
http://www.studienpreis.de/

Weitere Kategorien: Preise + Wettbewerbe - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Wolfgang-Ritter-Preis Fristablauf: 14.10.2005
Die Wolfgang-Ritter-Stiftung schreibt jährlich einen Preis aus, mit dem hervorragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre ausgezeichnet werden. Die einzureichenden Arbeiten sollen sich mit wirtschaftswissenschaftlichen Themen, insbesondere auf dem Gebiet der Sozialen Marktwirtschaft, wie z. B. europäische Integration, europäische Wirtschaftspolitik, Zukunft der Arbeit in der Industriegesellschaft, Deregulierung in Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung, Unternehmer- und Mäzenatentum, Globalisierung und internationale Wirtschaft, Umwelt, Steuern befassen und deren Möglichkeiten und Grenzen aufzeigen. Der Preis ist mit maximal 20.000,-- Euro dotiert und kann geteilt werden. Termin: 14. Oktober 2005 Kontakt: FIDES Treuhandgesellschaft KG Herrn Dr. Helge Bernd von Ahsen Contrescarpe 97 28195 Bremen Tel.: 0421/3013-140 Fax: 0421/3013-145
Weitere Kategorien: Preise + Wettbewerbe - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
Kopernikus-Preis Fristablauf: 15.10.2005
Die erste Ausschreibung des Kopernikus-Preises ist für die Nachbarländer Deutschland und Polen ein weiterer Schritt zur engen wissenschaftlichen Zusammenarbeit. Denn mit dem Kopernikus-Preis zeichnen die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Stiftung für die polnische Wissenschaft (Fundacja na Rzecz Nauki Polskiej, FNP) zusammen alle zwei Jahre jeweils einen polnischen und einen deutschen Wissenschaftler für herausragende Verdienste um die deutsch-polnische wissenschaftliche Kooperation, insbesondere im Bereich der Nachwuchsförderung, aus. Die Preissumme von 50 000 Euro teilen sich jeweils ein Preisträger aus Deutschland und aus Polen. Sie können das Geld für alle wissenschaftlichen Zwecke verwenden, die die beiden Organisationen mit ihren Programmen fördern. Dabei sollte der Schwerpunkt auf einer weiteren Intensivierung der gemeinsamen Nachwuchsförderung liegen. Für die erste Ausschreibung läuft die Bewerbungsfrist vom 13. Mai bis 15. Oktober 2005. Ansprechpartner für den Kopernikus-Preis bei der DFG ist Dr. Torsten Fischer, Referent im Bereich Internationale Zusammenarbeit, Tel. 0228/885-2372, E-Mail torsten.fischer.mail.dfg.de.
http://www.dfg.de/forschungsfoerderung/preise/kopernikus_preis.html

Weitere Kategorien: Preise + Wettbewerbe - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Willy Hager Preis 2005 Fristablauf: 21.10.2005
Im Namen und Auftrag der Willy-Hager-Stiftung mit Sitz in Stuttgart schreiben die DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. und die Fachgruppe ‚Wasserchemische Gesellschaft‘ der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) zum vierzehnten Mal den Willy-Hager-Preis aus. Mit dem Willy-Hager-Preis werden jüngere Wissenschaftler/-innen für hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der Verfahrenstechnik der (industriellen) Wasser- oder Abwasseraufbereitung ausgezeichnet. Bei den Arbeiten soll in der Regel die verfahrenstechnische Problemlösung im Vordergrund stehen. Es können auch Gemeinschaftsarbeiten mehrerer Wissenschaftler/-innen eingereicht werden. Die Arbeiten sollten nicht länger als drei Jahre zurückliegen und an einer deutschen Hochschule durchgeführt worden sein. Termin: 21. Oktober 2005 Kontakt: DECHEMA e.V., Prof. Gerhard Kreysa, Postfach 15 01 04, 60061 Frankfurt a. M., Tel. 069/7564-305, Fax: 069/7564-302
http://www.dechema.de/20_2004.html

Weitere Kategorien: Preise + Wettbewerbe - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Doktorandenförderung in Slowenien Fristablauf: 28.10.2005
Die Slowenische Stiftung AD FUTURA bietet nicht-slowenischen Graduierten eine Doktorandenförderung für das akademische Jahr 2005/2006 an (mit Möglichkeit der Verlängerung nach der einjährigen Förderperiode). Antragsschluss: 28.10.2005
http://www.ad-futura.si

Weitere Kategorien: Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Forschungsstipendien des Józef Mianowski Fonds Fristablauf: 31.10.2005
Der polnische Józef Mianowski Fond vergibt Forschungsstipendien in Polen. Die Abgabefrist ist der 31. Oktober 2005. Die Stipendien sind für ausländische Doktoranden, Postdoktoranden und erfahrene Wissenschaftler bestimmt, vornehmlich für Forscher aus Mittel- und Osteuropa (EU und nicht-EU Länder). Bewerber sollten ihre Gastinstitution in Polen vor der Einreichung einer Bewerbung kontaktieren. Die Stipendien sind für alle wissenschaftliche Fachbereiche offen und umfassen ein monatliches Gehalt, Versicherungskosten, Wohnkosten und die Übernahme der Fahrtkosten (einfache Fahrt). Eine Liste mit den erforderten Bewerbungsunterlagen ist auf der Webseite aufgelegt.
http://www.mianowski.waw.pl/eindex.htm

Weitere Kategorien: Stipendien - Internationales - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
DEUTSCH-FRANZÖSISCHE HOCHSCHULE - INTEGRIERTE STUDIENGÄNGE MIT DRITTLÄNDERN/ POSTGRADUALE INTEGRIERTE STUDIENGÄNGE Fristablauf: 31.10.2005
Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) ist ein Verbund deutscher und französischer Hochschulen. Sie hat den Rechtsstatus einer internationalen Einrichtung. Ihre zentrale Aufgabe besteht darin, die Beziehungen und den Austausch zwischen den deutschen und französischen Hochschulen zu fördern. In diesem Zusammenhang fördert die DFH auch integrierte Studiengänge mit Drittländern. Hierbei sollte es sich vorrangig um europäische Kooperationspartner handeln. Damit leistet die DFH ihren eigenständigen Beitrag zur Ausgestaltung des europäischen Hochschulraums. Gefördert werden können – im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel - Studiengänge mit einem hohen curricularen Integrationsgrad, die im Idealfall zu drei gleichwertigen nationalen Abschlüssen oder einem gemeinsamen Diplom führen. Gefördert werden können auch deutsch-französische postgraduale Studiengänge, insbesondere Masterabschlüsse, mit einem hohen curricularen Integrationsgrad. Diese führen zu zwei gleichwertigen nationalen Abschlüssen oder einem gemeinsamen Diplom. Die jeweiligen Studiengänge werden von den beteiligten Hochschulen partnerschaftlich mit der DFH entwickelt. Dabei sollten sie Qualitätskriterien und formalen Aspekten Rechnung tragen.
http://www.dfh-ufa.org/Integrierte_Studiengaenge_mit.1822.0.html
http://www.dfh-ufa.org/Postgraduale_integrierte_Studi.1820.0.html

Weitere Kategorien: Internationales - Andere Förderinstitutionen - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik