Universität Göttingen   >   FIT für die Wissenschaft

Übersicht der Artikel in der Kategorie Allgemeines

erste Seitevorhergehende Seite Seite 1 von 28 nächste Seiteletzte Seite keine Vorschau Vorschau kurz Vorschau lang Komplettartikel 10 20 50 | nur aktuell
Allgemeines 280 Artikel
Ich will promovieren. Anregungen Fristablauf: 18.05.2005
Die 7. Auflage der o.a. Broschüre ist im März erschien. Bei der Lektüre kann man etwas erfahren über o Gründe zu promovieren o das Umfeld, in dem eine Promotion stattfinden sollte o die Anmeldung als Doktorandin oder Doktorand o das Exposé (mit Arbeits- und Zeitplan) o die Finanzierung o den Zeitrahmen Das Forschungsreferat hofft, dass diese Anregungen auch weiterhin nützlich sind. Die Broschüre ist im Forschungsreferat erhältlich.
Weitere Kategorien: Nachwuchsförderung - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Science’s Next Wave in Germany Fristablauf: 28.05.2005
For several years now Science’s Next Wave has been running a successful campus contact programme where we have secured the assistance of young scientists in universities and research institutes across Europe. At present we have campus contacts in Sweden, France, the UK, the Netherlands, Norway, Finland, Ireland and Switzerland. Each of our campus contacts helps us to promote the site, forwarding on promotional material we send out, keeping us informed of local events that we might be interested in attending and getting involved in the activities at Science. In return for this we pay all expenses for any activity you undertake, we send out lots of great merchandise material for you to give to your colleagues and we will provide you with a letter of reference from the Editorial Director of SNW/Science Careers. So, what do we want from you? Well, we currently don’t have any reps for Germany and we’d be delighted to hear from you if you’d like to get more involved. Being a campus contact does not take up your time and the benefits for you could be quite significant. If you’d like to find out more, please go to see above or reply to me with your details. We’d love to hear from you. Hazel Crocker European Marketing Manager Science’s Next Wave Science International, Bateman House, 82-88 Hills Road, Cambridge CB2 1LQ UK Telephone: +44 (0) 1223 326 519; Fax: +44 (0) 1223 326 501
http://www.nextwave.org/europe
http://nextwave.sciencemag.org/cgi/content/full/2003/10/09/2

Weitere Kategorien: Nachwuchsförderung - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Eingangsseite von FIT für die Wissenschaft Fristablauf: 31.05.2005
Wie Sie schon sehen konnten, ist die Eingangsseite von FIT für die Wissenschaft etwas verändert worden. Die Hinweise auf das Ablaufdatum von Informationen können Sie nach Wunsch jetzt bis zu vier Wochen ausdehnen. Das macht Sinn, wenn man noch Förderungsmöglichkeiten nutzen will. Zudem ist die Eingangsseite durch das neue Layout nicht schon zu Beginn so "informationslastig". Zudem haben wir die Kategorie BMBF um andere Bundesministerien erweitert. Sie finden dort jetzt alle Informationen vom Bund. Die Kategorie DAAD haben wir um die Alexander von Humboldt-Stiftung ergänzt, die beiden großen Förderer für Auslandsbeziehungen in Deutschland. Und kleingedruckt finden Sie schon den Hinweis, dass FIT nun "ein Kooperationspojekt der Universitäten Göttingen und Kassel und der FH Fulda" ist. Die Mitglieder der FH Fulda nutzen FIT schon seit Februar, die Mitglieder der Universität Göttingen werden sich im Juni an diesem Informationsdienst beteiligen. Dann wird der Hinweis fettgedruckt!
http://www.uni-kassel.de/wiss_tr/fit/

Weitere Kategorien: Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Erklärung zur strategischen Partnerschaft in Bildung, Forschung und Innovation Fristablauf: 20.06.2005
Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn misst der Zusammenarbeit mit der russischen Förderation auf dem Gebiet von Forschung und Bildung wachsende Bedeutung zu. Anlässlich der Unterzeichnung der deutsch-russischen Erklärung zur strategischen Partnerschaft im Bereich der Bildung, Forschung und Innovation durch Bundeskanzler Gerhard Schröder und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin sagte sie am Montag auf der Hannover Messe. "Eine enge Zusammenarbeit in Forschung und Bildung mit Russland ist ein Erfolgsweg für die Zukunft." Insbesondere in den Nano-, Bio-, Mikro- und optischen Technologien sowie der Raumfahrt, der Umwelt-, Meeres- und Polarforschung werden die beiden Staaten sehr eng kooperieren. Unter anderem seien gemeinsame Forschungsinstitute und Labore geplant, wie etwa ein Zentrum für Laserforschung, das noch in diesem Jahr in Russland eröffnet werde. Zudem werde Russland Partner internationaler Großprojekte wie dem Freie-Elektronen-Laser beim DESY in Hamburg und der Beschleunigeranlage für die Hadronen- und Kernphysik der GSI in Darmstadt sein. Darüber hinaus seien Erweiterungen bei der Nachwuchsförderung und Weiterbildung angestrebt. Mit der gemeinsamen Erklärung werde die schon jetzt sehr enge Verbindung in Bildung und Forschung mit Russland weiter vertieft. Neben 550 Hochschulpartnerschaften sei die Zahl von Dozenten, Forschern, Studenten und Schülern, die an Einrichtungen des jeweiligen anderen Landes lehren, lernen und forschen, mit über 10.000 so hoch wie in keinem anderen Land außerhalb der EU.
http://www.bmbf.de/de/2513.php
http://www.desy.de/pr-info/desyhome/html/presse/index.html
http://www.gsi.de/portrait/Broschueren/
http://www.bmbf.de/pub/gemeinsame_erklaerung_hnm.pdf

Weitere Kategorien: Internationales - BMBF + andere Bundesministerien - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Tagungshandbuch 2. Auflage frisch aus der Druckerei Fristablauf: 20.06.2005
Tagungen (Konferenzen, Symposien, Kongresse, Workshops) sind ein wichtiges Element des wissenschaftlichen Austausches. Die Organisation einer Tagung ist in der Regel mit viel Arbeit verbunden und manchmal auch mit schlaflosen Nächten. Eine gute und langfristige Organisation hält aber den Aufwand in vertretbarem Umfang. Dafür finden Sie systematische Vorschläge in diesem Handbuch, die Ihnen die Arbeit erleichtern soll: Charakter der Konferenz Organisationsstrukturen Welche Kosten müssen Sie einplanen? Woher bekommen Sie Geld für eine Tagung? Informationsplattform Programmentwicklung Bewertung und Auswahl der Vorträge Zeitraster für die Tagung Pressearbeit Rahmenprogramm Publikation Abrechnungen Datensicherung und schließlich noch 10 Tipps für die Tagungsorganisation sind Kapitel, deren Lektüre sich lohnt! Die Broschüre können Mitglieder der Universität Kassel kostenlos beim Forschungsreferat erhalten. Für Externe wird Sie zum Preis von 7 € +MWSt abgegeben.
http://www.uni-kassel.de/wiss_tr/informationen.ghk
http://www.uni-kassel.de/wiss_tr/Tagungen.ghk

Weitere Kategorien: Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Info-Broschüre: "Ich brauche Geld für wissenschaftliche Aktivitäten. Woher nehmen? Ein kleiner Leitfaden" Fristablauf: 08.07.2005
Im Prinzip sind alle wissenschaftlichen Aktivitäten aus der Grundfinanzierung der Hochschulen bezahlbar. Mit dieser Grundfinanzierung können nicht nur die wissenschaftlichen Aktivitäten des fest eingestellten Personals bezahlt, sondern z.B. auch Druckkostenzuschüsse oder Reisekosten für Doktorandinnen und Doktoranden, die nur über ein Stipendium (oder im schlechtesten Fall über gar keine Finanzierung) verfügen, finanziert werden. In der Regel reicht diese Grundausstattung aber nicht aus, um alle diese oder aufwendigere Aktivitäten realisieren zu können. Die wichtigste Frage am Anfang ist, für welche Zwecke Sie das Geld benötigen. Daraus ergeben sich in der Regel auch die Quellen, die zur Finanzierung zur Verfügung stehen. In der Broschüre sind Beispiele für wissenschaftliche Aktivitäten aufgeführt, die finanziert werden sollen: o Forschungsprojekte o Promotionsförderung o Tagungen o Reisekosten o Druckkosten Auch mit der 5. überarbeiteten Auflage, die gerade frisch aus der Druckerei gekommen ist, soll aufgezeigt werden, wie zusätzliches Geld beschafft werden kann.
http://www.uni-kassel.de/wiss_tr/geld.pdf

Weitere Kategorien: Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS) Fristablauf: 14.07.2005
Produktionsintegrierter Umweltschutz ist mit Blick auf nachhaltig wirtschaftende mittelständische Unternehmen von großer Bedeutung. Er steigert Ihre Wettbewerbsfähigkeit, führt zu Kostensenkungen und effizientem Einsatz von Roh-, Betriebs- und Hilfsstoffen, trägt zur Optimierung von Prozessabläufen bei und unterstützt Sie bei Ihrer innovativen Unternehmensführung. pius-info stellt betriebliche Erfahrungen mit Verfahren, Technologien und praxiserprobten Maßnahmen online vor. Diese fundierten Informationen sind das Ergebnis von mehreren Tausend Beratungen und Projekten in Deutschland im Bereich PIUS/Nachhaltiges Wirtschaften und sind mit Verbänden, Betrieben und Behörden abgestimmt. Kooperation und Erfahrungen sind die Stärke des PIUS-Internet-Portals, einem länderübergreifenden Kooperationsprojekt von Einrichtungen, die bundesweit über langjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des produktionsintegrierten Umweltschutzes verfügen. Die derzeit beteiligten 21 Partner aus 12 Bundesländern stellen kontinuierlich aktuelle Dokumente zur Verfügung.
http://www.pius-info.de/

Weitere Kategorien: Transfer - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Nationallizenzen für Datenbanken: DFG-Förderinitiative ermöglicht bundesweiten Zugang zu digitalen Textsammlungen Fristablauf: 15.07.2005
Mit der Förderung des Erwerbs von Nationallizenzen für digitale Text- und Werkausgaben schließt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) eine Lücke in der wissenschaftlichen Literaturversorgung: Ab Mai 2005 haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierende in Deutschland unabhängig von der Zugehörigkeit zu einem Hochschulcampus Zugriff auf 18 große digitale Textsammlungen und Fachdatenbanken bekannter internationaler Wissenschaftsverlage. Die Lizenzen wurden für abgeschlossene Sammlungen erworben und stellen vor allem für die Geistes- und Sozialwissenschaften eine wichtige Forschungsressource dar. Durch die mit rund 5,9 Millionen Euro erworbenen Datenrechte wird nun deutschlandweit der Online-Zugang zu unterschiedlichen Textsammlungen ermöglicht. Darunter befinden sich umfassende Sammlungen wie "Early English Books Online" oder "The Eighteenth Century Collection Online", die mit mehreren hunderttausend digitalisierten Büchern weitgehend die englischsprachigen Publikationen der Frühen Neuzeit umfassen und eine erstklassige Ressource für die anglistische Forschung in Deutschland darstellen. Als bibliographische Datenbank stellt der "Periodicals Contents Index" über 14 Millionen Nachweise aus 4.600 geistes- und sozialwissenschaftlichen Zeitschriften der Jahre 1770 bis 1995 zur Verfügung. Für die historische und politikwissenschaftliche Forschung wichtig ist die "Comintern Online Datenbank", gemeinsam mit dem "Declassified Documents Reference System" und den "National Security Archives". Ansprechpartner bei der DFG ist Dr. Ralf Goebel, DFG, Bereich Wissenschaftliche Informa-tionssysteme, Tel.: 0228-885-2358. E-Mail: Ralf.Goebel.mail.dfg.de.
http://www.dfg.de/lis/ssg

Weitere Kategorien: DFG - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
Leitfaden für die Betreuung von Promotionen an der Universität Kassel Fristablauf: 15.07.2005
Der Vizepräsident der Universität Kassel Prof. Roßnagel hat den o.a. Leitfaden an die Fachbereiche übergeben. In seinem Schreiben heißt es: "Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist nicht nur eine unserer vornehmsten Pflichten, sondern ein wichtiger Pfeiler einer aktiven Forschungspolitik. ... Im Juli 2003 hat der Senat das "Konzept zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses" verabschiedet. Mit dem "Leitfaden für die Betreuung von Promotionen an der Universität Kassel" (...) gehen wir einen weiteren Schritt voran, um zu gut strukturierten Promotionsphasen zu kommen. Dies ist ein weiterer Baustein, um qualitativ hochwertige Promotionen in vier Jahren erfolgreich abschließen zu können und die Bilanz der leistungsorientierten Mittelzuweisung zu verbessern. Ich möchte den Vielen, die sich an der Erarbeitung dieses "Leitfadens" beteiligt haben, danken. Insbesondere gilt mein Dank den Kollegen der UniK Prof. Fricke (FB 18), Prof. Scheuer (FB 02) und Frau Dr. Beate Scholz (DFG- Nachwuchsförderung), die sich die Mühe gemacht haben, im Detail den "Leitfaden" durchzuarbeiten und konstruktive Kritik zu leisten. Das Präsidium der Universität Kassel hat am 17. Januar 2005 diesen "Leitfaden" als einen weiteren Baustein im Konzept für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses angesehen und begrüßt. Der Leitfaden wird vor allem den vielen neuen Professorinnen und Professoren an der Universität Kassel eine Hilfe sein, um eine ihrer wichtigsten Aufgaben, die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, zielgerichtet wahrnehmen zu können. Für die "alten Hasen" ist sicher vieles eine Selbstverständlichkeit. Aber auch für sie dürften sich hier und da Anregungen finden. Für die Doktorandinnen und Doktoranden bietet der "Leitfaden" eine gute Übersicht, welche Rechte und Pflichten sich aus ihrer Entscheidung zu promovieren ergeben und was im Laufe der Promotion für unterschiedliche Anforderungen auf sie zukommen werden. Bitte übergeben Sie allen Professorinnen und Professoren Ihres Bereiches den "Leitfaden". Die Promotionsgeschäftsstelle wird allen, die sich neu als Doktorandin oder Doktorand anmelden, diesen ebenfalls aushändigen. Ich gehe davon aus, dass der "Leitfaden" nicht als unverbindliche Empfehlung zu den Akten gelegt wird, sondern den Alltag der Betreuung von Promotionen prägen wird." Der Leitfaden ist im Forschungsreferat oder in der Promotionsgeschäftsstelle erhältlich.
http://www.uni-kassel.de/wiss_tr/Nachwuchs/LeitfadenBetreuung.pdf

Weitere Kategorien: Nachwuchsförderung - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Tagungsservice von kassel university press Fristablauf: 31.07.2005
kup macht den Veranstaltern von Tagungen ein differenziertes Angebot zur Veröffentlichung von Tagungsbänden, Proceedings etc. Es reicht von der reinen Onlinepublikation über die Druckpublikation bis hin zur Parallelpublikation. Welche Leistungen bietet kup Ihnen? o Online-Beratung o Onlineablage auf dem Server o Printmedien-Beratung o Printbetreuung o Vertrieb Hilfestellung zur Herstellung von druckfähigen Dateien (Dokumentvorlage für Autoren) kassel university press GmbH Diagonale 10 34127 Kassel Beate Bergner bergner.mail.bibliothek.uni-kassel.de Raum 1435, Tel. 0561/804-2159 Dr. Barbara Hoffmann hoffmann.mail.bibliothek.uni-kassel.de Raum 1437, Tel. 0561/804-2373 Susanne Schneider M.A. webmaster.mail.upress.uni-kassel.de Raum 1435, Tel. 0561/804-2144
http://www.upress.uni-kassel.de/
http://www.upress.uni-kassel.de/online/anhang/Tagungsservice%20Flyer%20online.pdf

Weitere Kategorien: Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik