Universität Göttingen   >   FIT für die Wissenschaft

Übersicht der Artikel in der Kategorie Andere Förderinstitutionen

erste Seitevorhergehende Seite Seite 1 von 311 nächste Seiteletzte Seite keine Vorschau Vorschau kurz Vorschau lang Komplettartikel 10 20 50 | nur aktuell
Andere Förderinstitutionen 3108 Artikel
Der Otto von Guericke-Preis der AiF Fristablauf: 31.05.2005
Im Andenken an Otto von Guericke (1602 - 1686) hat die AiF im Jahr 1997 den Otto von Guericke-Preis gestiftet. Guericke wurde Mitte der 60er Jahre als Namenspatron der AiF ausgewählt, weil er - wie die AiF - mehrere, höchst unterschiedliche Dimensionen in seinem Wirken vereinte. Er war Politiker, Wissenschaftler und Handwerker und verband so die politische, die theoretisch-experimentelle und die praktische Seite, deren Vernetzung auch die Aktivitäten der AiF kennzeichnet. Zu seinen berühmtesten Erfindungen zählen die Vakuumluftpumpe und die Schwefelkugel. Der Otto von Guericke-Preis der AiF würdigt herausragende Leistungen auf dem Gebiet der industriellen Gemeinschaftsforschung kleiner und mittlerer Unternehmen, die sowohl die Forschung als auch die Umsetzung bis zur praktischen Anwendung umfassen. Einsendeschluss für Vorschläge zum Otto von Guericke-Preis 2005 ist der 31. Mai 2005. Die Unterlagen werden bevorzugt auf elektronischem Wege an wr.mail.aif.de erbeten. Kontakt Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V. (AiF) Hauptgeschäftsstelle Wissenschaftlicher Rat Bayenthalgürtel 23 50968 Köln Dr. Stefan A. Thomas Telefon: 0221 37680-14 Telefax: 0221 37680-27 E-Mail: sthomas.mail.aif.de
http://www.aif.de/

Weitere Kategorien: Transfer - Preise + Wettbewerbe - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Call for Proposals BOREAS (humanities and social sciences based circumpolar research) Fristablauf: 27.06.2005
Following agreement with funding bodies, ESF launches a Call for Outline Proposals for Collaborative Research Projects under the EUROCORES Programme “BOREAS – Histories from the North: environments, movements, narratives”. The objective is to develop new avenues for circumpolar arctic and subarctic research from a variety of perspectives and disciplines. Research funding will be provided by national funding bodies, and will be complemented by an ESF networking component. Deadline for Outline Proposals 27 June 2005.
http://www.esf.org/esf_article.php?domain=4&activity=7&article=511&page=1272&chapter=0

Weitere Kategorien: Internationales - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
SONDERPROGRAMM ZENTRALASIEN Fristablauf: 30.06.2005
Die Gerda Henkel Stiftung hat 2004 ein neues Programm zur Förderung von herausragenden Nachwuchswissenschaftlern eingerichtet, die sich auf die Region Zentralasien konzentrieren. Ziel des Programms ist es, Forschungsarbeiten insbesondere im Bereich der Archäologie und der Kunstgeschichte, aber auch in den Disziplinen Geschichte, Historische Islamwissenschaft, Architektur und Kunstwissenschaft anzuregen. Besonders berücksichtigt werden Wissenschaftler aus der Region Zentralasien. Ebenfalls gefördert werden Kooperationsprojekte zwischen jungen Wissenschaftlern aus den Zielländern und europäischen Zentralasien-Forschern. Anträge nimmt die Geschäftsstelle der Gerda Henkel Stiftung jederzeit entgegen. Die nächste Bewerbungsfrist endet am 30. Juni 2005.
http://www.gerda-henkel-stiftung.de/02_foerderung/de_sonderprog.htm

Weitere Kategorien: Nachwuchsförderung - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
Ausschreibung der Christiane Nüsslein-Volhard-Stiftung Fristablauf: 30.06.2005
Die erste Ausschreibung der Christiane Nüsslein-Volhard-Stiftung richtet sich an hervorragende Doktorandinnen in einem Fach der experimentellen Naturwissenschaften. Bewerbungsschluss ist der 30.Juni 2005. Diese neu gegründete Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung macht es sich zur Aufgabe, begabten Frauen mit Kindern den Berufsweg zur Wissenschaftlerin zu erleichtern. Insbesondere möchten wir Doktorandinnen fördern, indem wir finanzielle Zuschüsse für Kinderbetreuung und Hilfe im Haushalt zur Verfügung stellen. Damit gewinnen die jungen Mütter mehr Zeit und Flexibilität für ihre wissenschaftliche Arbeit. Wir hoffen, mit unserer Stiftung dazu beizutragen, dass sich in Zukunft mehr hochqualifizierte Frauen an der Spitzenforschung in Deutschland beteiligen können.
http://www.cnv-stiftung.de/content/vorhaben.html
http://www.cnv-stiftung.de/download/ausschreibung1.pdf

Weitere Kategorien: Nachwuchsförderung - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Förderkonzept Photovoltaik Fristablauf: 30.06.2005
Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit führt im Rahmen des 4. Programms Energieforschung und Energietechnologien der Bundesregierung mit der Fördermaßnahme Photovoltaik (PV) die langfristig angelegten Forschungsaktivitäten zum verstärkten Ausbau der PV-Solarstromenergienutzung mit neuen Schwerpunkten fort. Die Photovoltaik ist eine Hochtechnologie mit hohem Innovations- und Ausbaupotenzial. Mit einer Verstärkung der Forschungsförderung sollen langfristig die strategischen Weichen für eine Erhöhung des Anteils der PV-Solarstromproduktion gestellt und die internationale Wettbewerbschancen der deutsche PV-Technologie weiter ausgebaut werden. Mit der Koordinierung der Fördermaßnahme ist der Projektträger Jülich (PTJ) des BMU im Forschungszentrum Jülich beauftragt. Anfragen bzw. Förderanträge sind zu richten an: Forschungszentrum Jülich GmbH PTJ - Geschäftsbereich EEN 52425 Jülich (Telefon: 02461/613172, Email PTJ-EEN-PV.mail.fz-juelich.de)
http://www.bmu.de/files/foerderkzpt_photovoltaik_forschung.pdf
http://www.fz-juelich.de/ptj/

Weitere Kategorien: Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Ausschreibung der mexikanischen Regierung/ Vergabe von Stipendien für ausländische Studierende Fristablauf: 01.07.2005
Das HMWK informiert über ein Schreiben des Sekretariats der ständigen Konferenz der Kultusministerien der Länder, dass die mexikanische Regierung ein Stipendienprogramm für ausländische Studierende für das Jahr 2006 ausgeschrieben hat. Die Ausschreibung ist auf der Internetseite veröffentlicht und umfasst 99 Programme. Die Bewerbungsfrist endet am 1.Juli 2005, beziehungsweise für einige Sonderprogramme am 2.Dezember 2005. Bewerbungen sind an die Botschaft von Mexiko, Abteilung für Akademischen Austausch, Klingelhöferstrasse 3, 10785 Berlin zu richten. Weitere Auskünfte erteilt die Botschaft unter der Telefonnummer 030/269323-328/329.
http://becas.sre.gob.mx

Weitere Kategorien: Stipendien - Internationales - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Education New Zealand Fristablauf: 15.07.2005
Auf Bitten der neuseeländischen Botschaft möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass die neuseeländische Regierung erstmals ausländischen Doktoranden die Möglichkeit bietet, im Rahmen eines Stipendiums an neuseeländischen Universitäten zu forschen. Es werden weltweit zunächst 40 Stipendien vergeben. Die Bewerbungen sind an : Scholarships Administrator, Education New Zealand Trust, PO Box 10 - 500 Wellington, New Zealand zu richten (Tel: +64 4 917 0872, Fax: +64 4 471 2828). Die Bewerbungskriterien, das Anmeldeformular sowie weitere Informationen können Sie der angegebenen Website entnehmen.
http://www.newzealandeducated.com/scholarships

Weitere Kategorien: Nachwuchsförderung - Stipendien - Internationales - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Begriff des Fortschritts in unterschiedlichen Kulturen Fristablauf: 31.07.2005
Das Goethe-Institut hat im vergangenen Jahr zusammen mit der GTZ (Deutsche Gesellschaft für technische Zusammenarbeit GmbH) eine internationale Konferenzreihe zum Thema "Der Begriff des Fortschritts in unterschiedlichen Kulturen" veranstaltet. Verlauf, Teilnehmer und Ergebnisse dieser Konferenz können im Internet eingesehen werden. Im Zuge der Diskussionen zu diesem Thema stellte sich heraus, dass die Frage nach dem Verhältnis von "Fortschritt und Religion" besondere Relevanz hat. Dem wurde in Form eines Internet-Forums Rechnung getragen, das die Möglichkeit zur Diskussion dieser Frage bietet. Das Forum richtet sich insbesondere an religionswissenschaftlich, -historisch, ethnologisch, philosophisch und entwicklungspolitisch Interessierte Ansprechpartner : Dr. Ulrike Prinz Goethe-Institut München Bereich 221 Dachauer Str. 122 80637 München Fax: 00 49-(0) 89/ 15 92 12 37 Telefon: 00 49-(0) 89/ 15 92 15 20
http://www.goethe.de/fortschritt
http://www.goethe.de/ins/vb/prj/fort/fur/deindex.htm

Weitere Kategorien: Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
Forschungskooperation zu erneuerbaren Energien mit Israel Fristablauf: 31.07.2005
Das Bundesumweltministerium und das israelische Wissenschaftsministerium setzen ihre Forschungskooperation zu erneuerbaren Energien fort. Die erste Ausschreibung wird in Kürze veröffentlicht. Gefördert werden gemeinsame Projekte deutscher und israelischer Forschungsinstitute und Hochschulen über Sonnenergie, Windenergie, Geothermie und Wasserkraft. Gemeinsame Anträge deutscher und israelischer Kooperationspartner können bis zum 31. Juli 2005 beim Projektträger Jülich eingereicht werden. Neu ist unter anderem, dass künftig auch Forschungsinstitute aus anderen Ländern des Nahen Ostens an Kooperationsprojekten teilnehmen können. Dies umfasst auch palästinensische Institute. Die Kooperation bei den erneuerbaren Energien ist Teil einer seit 1973 zwischen Israel und Deutschland bestehenden Rahmenvereinbarung zur Zusammenarbeit auf wissenschaftlich-technischem Gebiet.
http://www.bmu.de/forschung/aktuell/aktuell/1239.php

Weitere Kategorien: Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Schlüsselqualifikationen plus Fristablauf: 15.08.2005
Ziel des gemeinsamen Programms der Stiftung Mercator und des Stifterverbands ist die Identifizierung, Auszeichnung und Förderung von Best-Practice-Modellen für Studienangebote zur Vermittlung von überfachlichen Qualifikationen an Hochschulen. Auf einem bundesweiten Symposium und in Publikationen sollen diese „Leuchtturmmodelle“ einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt und den Hochschulen Handlungsempfehlungen für die systematische Vermittlung von Schlüsselqualifikationen – und mehr - gegeben werden. In dem Programm stehen 450.000,-- Euro an Preisgeldern zur Verfügung: 1. Preis: 200.000,-- Euro 2. Preis: 100.000,-- Euro 3. Preis: 75.000,-- Euro 4. Preis: 50.000,-- Euro 5. Preis: 25.000,-- Euro Termin: 15. August 2005 Kontakt: Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, Frau Bettina Jorzik, Barkhovenallee 1, 45239 Essen, Tel.: 0201/8401-103, Fax: 0201/8401-215, E-Mail: bettina.jorzik.mail.stifterverband.de
http://www.stifterverband.de/site/php/foerderung.php?SID=&seite=Programm&programmnr=34&detailansprechnr=531

Weitere Kategorien: Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik