Universität Göttingen   >   FIT für die Wissenschaft

Übersicht der Artikel in der Kategorie BMBF + andere Bundesministerien

erste Seitevorhergehende Seite Seite 2 von 206 nächste Seiteletzte Seite keine Vorschau Vorschau kurz Vorschau lang Komplettartikel 10 20 50 | nur aktuell
BMBF + andere Bundesministerien 2059 Artikel
Geisteswissenschaften im gesellschaftlichen Dialog Fristablauf: 31.07.2005
Förderung von Forschungsverbünden unter Beteiligung ausländischer GastforscherInnen, um neue interdisziplinäre Arbeitszusammenhänge aufzubauen. Daran denken: der Antragsschluss ist am 31.07. 2005 !!
http://www.uni-kassel.de/wiss_tr/fit/Welcome.ghk?action=showarticle&aid=1115&tid=6

Weitere Kategorien: Internationales - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
Geisteswissenschaften im gesellschaftlichen Dialog Fristablauf: 31.07.2005
Das erste Ziel der Förderinitiative "Geisteswissenschaften im gesellschaftlichen Dialog" ist es, durch die Förderung von Forschungsverbünden an Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen unter Beteiligung ausländischer Gastforscherinnen und Gastforscher neue interdisziplinäre Arbeitszusammenhänge aufzubauen. Zweitens sollen die Geisteswissenschaften darin unterstützt werden, Beiträge zur Selbstverständigung einer Gesellschaft über ihre Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu leisten. Prozesse wie die ökonomische und kulturelle Internationalisierung, Umbrüche in der Arbeitsgesellschaft, das sich verändernde Verhältnis von Staat und Zivilgesellschaft relativieren erprobte Verhaltens- und Denkmuster. Die forschungspolitische Initiative für die Geisteswissenschaften versteht sich deshalb als ein Angebot an die Geisteswissenschaften, an der Suche nach Lösungsansätzen für zentrale gesellschaftlich-kulturelle Fragen mitzuwirken. Von der Förderinitiative werden damit Fortschritte für die Geisteswissenschaften in zwei Richtungen erwartet: 1. nach innen: die Stärkung des transdisziplinären Gesprächs und die Zusammenarbeit in den Geisteswissenschaften, auch unter Beteiligung der Sozial-, Natur- und Technikwissenschaften, 2. nach aussen: die Intensivierung des Dialogs von Geisteswissenschaften in und mit der Gesellschaft Mit der Durchführung der Fördermaßnahme hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung federführend den Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) beauftragt: Projektträger im DLR für das BMBF Geisteswissenschaften Heinrich-Konen-Str. 1 53227 Bonn Tel.: 0228 / 3821366; Fax: 0228 / 3821323; E-mail: heinz.thunecke.mail.dlr.de Ansprechpartner: Dr. Heinz Thunecke Begutachtungsfähige Anträge sind dem Projektträger bis zum 31.07. 2005 in schriftlicher und elektronischer Form in deutscher Sprache vorzulegen.
http://www.bmbf.de/foerderungen/4368.php
http://www.pt-dlr.de

Weitere Kategorien: Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
Wissenschaftliche Vernetzung gemeinnütziger Umweltforschungsinstitute Fristablauf: 31.07.2005
Mit der Förderinitiative "Sozial-ökologische Forschung" soll das Potenzial an inter- und transdisziplinärer Umweltforschung in Deutschland gestärkt werden. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Erarbeitung integrativer Methoden und Konzepte zur Bearbeitung von gesellschaftlichen Problemlagen, die eine Steigerung der Handlungsfähigkeit der relevanten Akteure beinhalten. Die Fördermaßnahme "Infrastrukturstärkung" ist darauf gerichtet, die Innovationskraft bestehender sozial-ökologischer Kompetenzzentren zu stärken und ihre Ausstrahlungswirkung auf andere universitäre und außeruniversitäre Einrichtungen zu erhöhen, die auf einschlägigen Gebieten arbeiten. Folgende Maßnahmen sind in dem oben beschriebenen Sinne förderfähig: 1. Maßnahmen zur Netzwerkbildung und -verstetigung 2. Vorbereitende Maßnahmen zur Netzwerkanbahnung
http://www.bmbf.de/foerderungen/4382.php

Weitere Kategorien: Transfer - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Förderung von infrastrukturstärkenden Maßnahmen auf dem Gebiet der sozial-ökologischen Forschung Fristablauf: 31.07.2005
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) beabsichtigt, im Rahmen des Förderschwerpunkts "Sozial-ökologische Forschung" eine 2. Phase der infrastrukturstärkenden Maßnahmen zu fördern. Mit der Fördermaßnahme soll die wissenschaftliche Vernetzung gemeinnütziger, nicht in Bund-Länder-Vereinbarungen geförderten Forschungsinstituten, die sich als sozial-ökologische Kompetenzzentren erwiesen haben, mit universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, die sich ebenfalls auf dem Gebiet der interdisziplinären Umweltforschung hervorgetan haben, unterstützt und gefördert werden. Mit der Abwicklung der Fördermaßnahme hat das BMBF seinen Projektträger GSF beauftragt: GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit GmbH Projektträger (PT GSF) Kühbachstr. 11; D - 81543 München 089 / 65 10 88-51; 089 / 65 10 88-54; pt-ukf.mail.gsf.de Ansprechpartnerin: Ingrid Balzer Das Förderverfahren ist einstufig. Förmliche Förderanträge sind dem Projektträger bis zum 31.07.2005 vorzulegen
http://www.gsf.de/ptukf/bmbf/laufSchwp/soinfra/index.html
http://www.gsf.de/ptukf

Weitere Kategorien: Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Geisteswissenschaften im gesellschaftlichen Dialog Fristablauf: 31.07.2005
Das erste Ziel der Förderinitiative "Geisteswissenschaften im gesellschaftlichen Dialog" ist es deshalb, durch die Förderung von Forschungsverbünden an Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen unter Beteiligung ausländischer Gastforscherinnen und Gastforscher neue interdisziplinäre Arbeitszusammenhänge aufzubauen. Die Forschungsverbünde sollen dazu dienen, dem transdisziplinären Gespräch Raum zu geben und der oft beklagten Isolation der geisteswissenschaftlichen Fächer entgegenzuwirken. Im Erfolgsfall können diese Arbeitszusammenhänge zu Ausgangspunkten für die Profilbildung an Universitäten und die Entstehung exzellenter Forschungszentren und Netzwerke werden. Vorgesehen ist zunächst die Förderung von interdisziplinären Verbundprojekten, die sich einem der folgenden zwei Themenschwerpunkte zuordnen lassen: 1. Anthropologie - Der Wandel der Menschenbilder unter dem Einfluss von Informationstechnologie und moderner Naturwissenschaft, 2. Europa - Kulturelle und soziale Bestimmungen Europas und des Europäischen. Antragsteller sollen sich im Umfeld des national beabsichtigten Vorhabens mit dem 6. EU-Forschungsrahmenprogramm vertraut machen. Sie sollen prüfen, ob das beabsichtigte Vorhaben spezifische europäische Komponenten aufweist und damit eine ausschließliche oder ergänzende EU-Förderung möglich ist. Mit der Durchführung der Fördermaßnahme hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung federführend den Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) beauftragt: Projektträger im DLR für das BMBF Geisteswissenschaften Heinrich-Konen-Str. 1 53227 Bonn Tel.: 0228 / 3821366; Fax: 0228 / 3821323; E-mail: heinz.thunecke.mail.dlr.de Ansprechpartner: Dr. Heinz Thunecke Das Antragsverfahren ist zweigleisig. Eingereicht werden können 1. Anträge zur Durchführung eines Verbundprojektes 2. Anträge zur Durchführung von Vorphasen zum Aufbau von Verbünden Begutachtungsfähige Anträge sind dem Projektträger bis zum 31.07. 2005 in schriftlicher und elektronischer Form in deutscher Sprache vorzulegen.
http://www.bmbf.de/foerderungen/4368.php
http://www.pt-dlr.de

Weitere Kategorien: Internationales - Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst
Innovationen als Schlüssel für Nachhaltigkeit in der Wirtschaft Fristablauf: 31.07.2005
Es sollen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten gefördert werden, die dem dargestellten Zuwendungszweck entsprechen. Die Innovation für Nachhaltigkeit muss in mehreren unabhängigen Wirtschaftsbereichen von hoher Relevanz sein. Derartige Branchen übergreifende Ansätze können beispielsweise aus folgenden Bereichen stammen: o neuartige Konstruktionsprinzipien von Bauteilen oder Geräten (u.a. nach bionischen Konzepten bzw. Vorbildern aus der Natur), o neuartige Prozesse zur Oberflächenbehandlung, o innovative Kombinationen von Technologien zur Optimierung von Produkten u. Dienstleistungen. Nächste Bewerbungsfrist: 31.07.2005
http://www.bmbf.de/foerderungen/2568.php

Weitere Kategorien: Transfer - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Ausschreibung im Rahmen der Deutsch-Argentinischen Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technologie Fristablauf: 01.08.2005
Vom 02. Mai bis zum 01. August 2005 können im Rahmen der wissenschaftlich-technologischen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Argentinien Projekte eingereicht werden. Die bilaterale Zusammenarbeit gründet sich auf das Regierungsabkommen über Zusammenarbeit in wissenschaftlicher Forschung und technologischer Entwicklung von 1969. Zuständig für die Durchführung sind SECyT und das Internationale Büro (IB) des BMBF. Ziele: Förderung der Zusammenarbeit im Bereich der wissenschaftlichen Forschung und technologischen Entwicklung zwischen Deutschland und Argentinien, durch die Unterstützung des Wissenschaftleraustausches bei gemeinsamen Forschungsprojekten. Bevorzugt werden anwendungsnahe Projekte und Projekte mit Industrie/KMU-Beteiligung. Schwerpunktbereiche dieser Ausschreibung: Lebenswissenschaften, Biotechnologie und Umwelttechnologien Die Projekte können mit einer Laufzeit von bis zu 3 Jahren unterstützt werden.
http://www.internationales-buero.de/foerderung_ib/WTZ/Amerika/ARG#1.0

Weitere Kategorien: Transfer - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Ausschreibung für einen Dienstleistungsauftrag Ex-post Evaluation ausgewählter Fördermaßnahmen des BMBF im Programmbereich "Nachhaltig Wirtschaften" Fristablauf: 08.08.2005
Der Auftrag beinhaltet die Evaluation ausgewählter Förderaktivitäten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Es soll der Förderbereich "Nachhaltig Wirtschaften" des Umweltforschungsprogramms "Forschung für die Umwelt" von 1997 im Rahmen einer ex-post Evaluation anhand repräsentativer Fördermaßnahmen untersucht werden. Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge: 08. August 005 Uhrzeit: 13.00 Uhr UNTERLAGEN UND INFORMATIONEN ZU DER VORLIEGENDEN BEKANNTMACHUNG SIND BEI FOLGENDER ANSCHRIFT ERHÄLTLICH Projektträger im DLR, Umweltforschung und -technik, Dr. Peter Sliwka Heinrich-Konen-Straße 1 D-53227 Bonn Tel.: +49 - (0)228-81996 73 Fax: +49 - (0)228-81996 40 E-Mail: Peter.Sliwka.mail.DLR.DE ANGEBOTE/TEILNAHMEANTRÄGE SIND AN O.A. ANSCHRIFT ZU SCHICKEN
http://pt-uf.pt-dlr.de/

Weitere Kategorien: Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Kunst - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Studie zu Potenzialen und Trends der Bionik Fristablauf: 15.08.2005
Die Bionik ist eine Wissenschaftsdisziplin, die Biologie und Technik mit dem Ziel verknüpft, von der belebten Natur zu lernen und Problemlösungen der Natur technisch nutzbar zu machen. In der zu erstellenden Studie sollen die aktuellen wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Potenziale, die Trends und die grundsätzliche Struktur der Bionik beschrieben und kategorisiert sowie die zentralen Akteure in Wissenschaft und Wirtschaft sowie ihre Wechselbeziehungen aufgezeigt und in einen internationalen Kontext eingeordnet werden. Die Studie soll neben dieser Potenzialanalyse aktueller Entwicklungen (Teil I) auch eine prospektive Untersuchung im Sinne einer Technologievorschau umfassen (Teil II). Beide Teile sind aufeinander zu beziehen und gemeinsam darzustellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind an folgende Anschrift zu schicken: VDI/VDE Innovation + Technik GmbH Dr. Marc Bovenschulte Rheinstr. 10 B 14513 Teltow +49 (0) 3328-435 108 +49 (0) 3328-435 212 bovenschulte.mail.vdivde-it.de Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge: 15.8.2005. Uhrzeit: 14:00.
http://www.bmbf.de/de/4589.php
http://www.vdivde-it.de/

Weitere Kategorien: Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik
Japan - Aufforderung zur Einreichung von Anträgen Fristablauf: 31.08.2005
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat sich zum Ziel gesetzt, die bilaterale Zusammenarbeit mit Japan in Bildung, Forschung und Technologie wesentlich zu intensivieren. Das Internationale Büro (IB) des BMBF unterstützt deshalb 2005 im Rahmen des so genannten „Deutschlandjahres in Japan 2005/2006“ (DinJPN) in identifizierten Schwerpunktbereichen vor allem die Kooperationen zwischen deutschen und japanischen Forschungseinrichtungen und Hochschulen und regt gemeinsame Projekte an. Zukünftige Projekte sollen vorzugsweise mit der Beteiligung von Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, insbesondere innovativen kleinen und mittleren Unternehmen durchgeführt werden. Anfragen bzw. Förderanträge sind zu richten an: Internationales Büro des BMBF beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) Dr. Nicole Zingsheim Königswinterer Str. 522-524 53227 Bonn Tel.: 0228/4492-270 Fax: 0228/4492-400 nicole.zingsheim.mail.dlr.de Interessenten können beim Internationalen Büro bis zum 31. August 2005 formelle Anträge auf der Basis dieser Aufforderung einreichen.
http://www.internationales-buero.de/foerderung_ib/WTZ/asien/JPN#0.0

Weitere Kategorien: Internationales - Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik