Universität Göttingen   >   FIT für die Wissenschaft

Schwerpunktprogramm 1236 "Synthese, 'in situ'-Charakterisierung und quantenmechanische Modellrechnungen von Geomaterialien, Oxiden, Carbiden und Nitriden unter extrem hohen Drücken und Temperaturen"
Der Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) hat die Einrichtung des Schwerpunktprogramms "Synthese, 'in situ'-Charakterisierung und quantenmechanische Modellrechnungen von Geomaterialien, Oxiden, Carbiden und Nitriden unter extrem hohen Drücken und Temperaturen" beschlossen. Als Laufzeit sind sechs Jahre vorgesehen.
Das Schwerpunktprogramm wird voraussichtlich ab Mai 2006 gefördert. Ziel ist es, die signifikanten Fortschritte bei der Entwicklung von Laser-geheizten Diamantstempelzellen, Vielstempelpressen und parameterfreien quantenmechanischen Modellrechnungen zu nutzen, um neue Erkenntnisse bezüglich der Synthese, der Charakterisierung und des Verständnisses der Eigenschaften von Strukturen mit sehr hohen Dichten zu gewinnen, wie sie im Erdmantel und als anorganische Verbindungen in bisher unbekannten Strukturtypen vorkommen. Konkret sollen folgende Fragen beantwortet werden: Welche neuen Phasen können unter extremen Druck- beziehungsweise Temperaturbedingungen synthetisiert werden? Welche physikalischen Eigenschaften haben sie - und wie ist ihre Stabilität? Können neue Erkenntnisse über ihre Struktur-Eigenschaftsbeziehungen unser Verständnis ihrer Kristallchemie, ihres Kristallwachstums und ihrer geowissenschaftlichen Bedeutung vertiefen? Besteht die Möglichkeit, gezielt neue Verbindungen herzustellen?
Anträge für die erste dreijährige Förderperiode sind spätestens bis zum 22. Oktober 2005 bei der Geschäftsstelle der DFG, z. Hd. Dr. Susanne Faulhaber, einzureichen. Der Antrag sollte in englischer Sprache verfasst sein, der Kostenplan zusätzlich auf Deutsch. Ein weiteres Exemplar des Antrages erbitten wir an den Koordinator, Prof. Dr. Björn Winkler, Universität Frankfurt, Institut für Mineralogie, Abteilung Kristallographie, Senckenberganlage 30, 60054 Frankfurt am Main, zudem eine Zusammenfassung des Antrags per E-Mail an jasmin.sowa.mail.dfg.de.
Hinweise zur Antragstellung erteilt Dr. Susanne Faulhaber, Tel.: 0228/885-2363, E-Mail: susanne.faulhaber.mail.dfg.de