Universität Göttingen   >   FIT für die Wissenschaft

Schwerpunktprogramm 1253 "Optimierung mit partiellen Differenzialgleichungen"
Der Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) hat die Einrichtung des Schwerpunktprogramms "Optimierung mit partiellen Differenzialgleichungen" beschlossen. Als Laufzeit sind sechs Jahre vorgesehen.
Das Schwerpunktprogramm wird voraussichtlich ab Mai 2006 in die Förderung aufgenommen. Sein Ziel wird es sein, den Übergang zu vollziehen von modellgestützter numerischer Simulation zu modellgestütztem optimalen Design und der optimalen Steuerung komplexer Prozesse mit verteilten Parametern. Dies ist in enger Verzahnung von modernen methodischen Ansätzen der Numerik und der Optimierung zu vollziehen und soll im Kontext aktueller exemplarischer Anwendungen aus den Ingenieur- und Naturwissenschaften geschehen, deren mathematische Modelle durch Systeme von partiellen Differenzialgleichungen beschrieben werden.
Die zu fördernden Projekte sollen insbesondere in der ersten Phase schwerpunktmäßig methodenorientiert sein und sich auf aktuelle Anwendungen in industriellen, ökonomischen, medizinischen und ingenieurtechnischen Bereichen beziehen. Sie sollten neben der wissenschaftlichen Qualität aus mathematischer Sicht innovativ sein, sich eindeutig auf die Optimierung mit partiellen Differenzialgleichungen beziehen, eine enge Verbindung mit aktuellen Anwendungen aufweisen.
In das Schwerpunktprogramm können nur solche Projekte aufgenommen werden, die wenigstens zwei dieser inhaltlichen Kriterien erfüllen, wobei besonderer Wert auf innovative methodische Ansätze gelegt wird. Begrüßt werden Verbundprojekte eng kooperierender Arbeitsgruppen. Mögliche Kooperationen, inhaltlich wie personenbezogen, sollten in den Anträgen klar herausgestellt werden.
Anträge für zunächst drei Jahre müssen (in englischer Sprache) bis spätestens 1. November 2005 unter Angabe des Stichworts SPP 1253 bei der DFG, Kennedyallee 40, 53175 Bonn, eingegangen sein.
Weitere Informationen zum Programm erteilt Prof. Dr. Günter Leugering, Institut für Angewandte Mathematik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Martensstr. 3, 91058 Erlangen, Tel.: 09131/85-27509, E-Mail: leugering.mail.am.uni-erlangen.de.
Informationen zur Antragstellung bei der DFG erteilt der zuständige Programmdirektor, Dr. Frank Kiefer, Kennedyallee 40, 53175 Bonn, Tel.: 0228/885-2567, E-Mail: frank.kiefer.mail.dfg.de.