Universität Göttingen   >   FIT für die Wissenschaft

BMBF: Kooperationen Südkaukasus, Zentralasien, Mongolei
Das BMBF fördert Vernetzungs- und Sondierungsreisen deutscher Hochschulen und Forschungseinrichtungen („Travelling Conferences“) zum Aufbau von Kooperationen mit Partnern im Südkaukasus, Zentralasien und der Mongolei.
Schwerpunkt der Förderung sind Konzeption und Durchführung von sogenannten „Travelling Conferences“ in den Zielländern Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Kasachstan, Kirgistan, Mongolei, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan. Die „Travelling Conference“ wird dabei als Veranstaltungsreihe in den Partnerländern zu einem Forschungsthema verstanden. Um eine Breitenwirkung zu erzielen, sollen die „Travelling Conferences“ in mindestens zwei der oben aufgeführten Länder stattfinden. Die Veranstaltungen sollen Plattformen bilden, um
* die Leistungsfähigkeit und das Kooperationspotenzial der deutschen Wissensgemeinschaft zu präsentieren,
* Themen von beidseitigem Interesse zu diskutieren,
* bestehende und neue Partnerschaften aus- bzw. aufzubauen
* Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern den Austausch mit Experten zu ermöglichen.
Thematische Schwerpunkte:
* Nachhaltige und zukunftsfähige Stadtentwicklung:
+ Umwelttechnologien und Ressourceneffizienz
* Bioökonomie, Landwirtschaft, Nahrung und Ernährungssicherheit
* Gesundheit und Gesundheitsvorsorge
In der ersten Verfahrensstufe sind bis 15. Dezember 2017 Projektskizzen vorzulegen.