Universität Göttingen   >   FIT für die Wissenschaft

Funktionelle Ernährungsforschung
Die Versorgung mit Lebensmitteln hat in Deutschland einen optimalen Stand bezüglich Fülle und Auswahlmöglichkeiten erreicht. Trotzdem sind ernährungsbeeinflusste Krankheiten keineswegs eliminiert sondern steigen gegenwärtig sogar an. Herz-Kreislauferkrankungen, einzelne karzinogene Erkrankungen, Fettleibigkeit (Adipositas) und Diabetes Typ II nehmen zu; Herz-Kreislauferkrankungen sind mittlerweile die häufigste Todesursache in Deutschland. Aus diesem Grund ist es zwingend erforderlich, bessere Voraussetzungen für eine gesunde Lebensführung zu schaffen. Eine adäquate Ernährung leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.
Mit der Abwicklung dieser Förderaktivität hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung den
Projektträger Jülich (PTJ)
des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)
Forschungszentrum Jülich GmbH
52425 Jülich
Tel.: 02461-61-4859
Fax: 02461-61-2730
Ansprechpartnerin: Frau Dr. Boermans
beauftragt. Das Verfahren ist zweistufig. In der ersten Stufe sind zunächst dem Projektträger ab sofort bis spätestens
zum 30. November 2005
Projektskizzen in englischer Sprache zusammen mit einer maximal 3-DIN A4-seitigen Zusammenfassung in deutscher Sprache vorzulegen.