Universität Göttingen   >   FIT für die Wissenschaft

MARIE CURIE - Letzter RTN-Call im 6. Rahmenprogramm
Die Europäische Kommission wird voraussichtlich Mitte Mai den letzten Marie Curie-Call für "Ausbildungsnetzwerke" (Research Training Networks, RTN) im 6. EU- Forschungsrahmenprogramm veröffentlichen. Einreichfrist wird der 8. September 2005 sein (2-stufiges Einreichverfahren). Anträge können aus allen Fachbereichen gestellt werden, jedoch müssen die Projekte einen europäischen Mehrwert nachweisen.
Ein Research Training Network besteht aus einem Konsortium von Teams in verschiedenen (europäischen) Ländern, die ein gemeinsames Forschungsprojekt zur Ausbildung von Forschern und, wo nötig, zum Transfer von Wissen durchführen möchten. Ein Netzwerk muss aus Partnern (z.B. Universitäten, Forschungsorganisationen, Industrie- Unternehmen, KMUs, internationale Organisationen, etc.) aus mindestens drei Mitgliedsstaaten oder assoziierten Staaten bestehen, von denen zwei EU-Mitglieds- oder Kandidatenländer sein müssen. Die Größe des Netzwerks liegt normalerweise zwischen 6 und 14 Partnern.
RTNs sind in erster Linie auf die Ausbildung von Nachwuchswissenschaftlern mit weniger als 4 Jahren Forschungserfahrung ausgerichtet. Erfahrenere Forscher (4-10 Jahre Forschungserfahrung oder PhD) können zum Zweck des Wissenstransfers ebenfalls beteiligt werden. Die Stipendiaten werden direkt vom Netzwerk für bis zu drei Jahre ernannt.
Kontakt bei KoWi: Uwe David