Universität Göttingen   >   FIT für die Wissenschaft

Dienstleistungsauftrag: Studie im Bereich spezifischer politischer Bedarf an Normung im IKT-Bereich
Die Generaldirektion Unternehmen und Industrie der Europäischen Kommission hat einen Dienstleistungsauftrag für eine Studie betreffend den spezifischen politischen Bedarf an Normung im IKT-Bereich veröffentlicht. In ihrer Mitteilung an das Europäische Parlament und den Rat über "die Rolle der europäischen Normung im Rahmen der europäischen Politik und Rechtsvorschriften" (KOM (2004) 674), kündigte die Kommission die Einleitung einer strategischen Überprüfung der Normung im Bereich IKT an. Zu diesem Zweck beabsichtigt die Kommission die Einleitung eines einzelnen Dienstleistungsauftrags zur Bereitstellung der für die Durchführung der Überprüfung notwendigen Ressourcen. Unter Berücksichtigung des sich rasch entwickelnden IKT-Markts soll die Studie die Voraussetzungen für eine effiziente IKT-Normungspolitik ermitteln, die dem neuen Bedarf Rechnung trägt und eine bessere Beteiligung aller Interessengruppen im Bereich IKT gewährleistet.
Bei dem Auftrag handelt es sich um einen Dienstleistungsauftrag, der auf die Bereitstellung einer Studie abzielt, die den gegenwärtigen Stand der europäischen IKT- Normungspolitik analysieren und Vorschläge für deren künftige Entwicklung unterbreiten soll.
Der Ausschreibungstext befindet sich im Amtsblatt der Europäischen Union (Abl. Nr. S 154-153420 vom 11.8.2005). Dieser sollte in jedem Fall berücksichtigt werden, bevor die Europäische Kommission für weitere Informationen sowie für die Ausschreibungsunterlagen unter der folgenden Adresse kontaktiert wird:
European Commission
Directorate-General for Enterprise and Industry
Innovation policy, Technology for innovation, ICT industries and E-business
Attn: Mr Costas Andropoulos
The Head of Unit
Av. d’Auderghem 45 - 06/66
B-1040 Brussels
Tel.: (32-2) 295 66 01
Fax: (32-2) 296 70 19
E-mail: entr-innov-ict-ebiz.mail.cec.eu.int
Dabei handelt es sich ebenfalls um die Anschrift, an die Angebote und Teilnahmeanträge gerichtet werden sollten. Es sind folgende Fristen zu berücksichtigen: Die Ausschreibungsunterlagen können bis zum 13. September 2005 angefordert werden. Die Frist für die Einreichung von Angeboten und Teilnahmeanträgen endet am 19. September 2005.