Universität Göttingen   >   FIT für die Wissenschaft

Deutsch-französische Projekte auf dem Gebiet „Weiße Biotechnologie“
Deutsche und französische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können ab sofort gemeinsame Projektanträge zum Thema „Weiße Biotechnologie“ in den Gebieten „Biokraftstoffe“, „Bioremediation“ und „Biokatalyse“ stellen.
Französische Interessenten an solchen Gemeinschaftsprojekten können bis zum 1. Juni 2006 dafür beim MAE nach den dort geltenden Richtlinien Fördermittel beantragen. Alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die bei der DFG antragsberechtigt sind, können im Rahmen eines Antrags auf DFG-Sachbeihilfe komplementäre Mittel zur Teilnahme an dieser Zusammenarbeit einwerben. Dies gilt auch für Angehörige außeruniversitärer Forschungseinrichtungen. Um dem Verfahren auf französischer Seite entgegenzukommen, sollten die deutschen Kooperationspartner für ihren Antrag an die DFG die französische Ausschreibungsfrist beachten.
Die Anträge bei der DFG werden im Rahmen des Normalverfahrens begutachtet und entschieden. Sie sollten daher gemäß dem „Merkblatt für Anträge auf Sachbeihilfen mit Leitfaden für Antragstellung“ der DFG gestellt werden. Die Anträge sollten in englischer Sprache verfasst sein und sich inhaltlich auf die Anträge der französischen Seite beziehen. Die französischen Partner sind unter dem Stichwort „P2R“ zu benennen. Der wissenschaftliche Mehrwert der Zusammenarbeit soll möglichst genau dargestellt werden. Zudem sollte der französische Antrag als Anlage beigefügt werden.
Hinweis: Für die Anträge beim MAE müssen mindestens zwei französische Kooperationspartner zusammenarbeiten. Dies ist keine Voraussetzung für den deutschen Antrag bei der DFG. Darüber hinaus macht das MAE für eine Förderung des französischen Antrags eine DFG-Bewilligung zur Bedingung. Umgekehrt gilt diese Bedingung auf Seiten der DFG nicht. Im November 2006 wird über die Auswahl der gemeinsam zu fördernden Projekte entschieden.
Ansprechpartner bei der DFG ist Dr. Torsten Fischer, Tel. +49(0)228/885-2372; E-Mail: torsten.fischer.mail.dfg.de
Ansprechpartner bei der französischen Botschaft Berlin ist Nour-Dine Amlaiky; Tel. 030/590039255, E-Mail: nourdine.amlaiky.mail.diplomatie.gouv.fr
Ansprechpartner im französischen Außenministerium ist Michel-Louis Pasquier, E-Mail: michel-louis.pasquier.mail.diplomatie.gouv.fr.