Universität Göttingen   >   FIT für die Wissenschaft

Daimler und Benz Stiftung: Postdoktorandenförderung 2018
Ziel des Programms ist es, die Autonomie der nächsten Wissenschaftlergeneration zu stärken sowie engagierten Forschern den Berufsweg während der produktiven Phase nach ihrer Promotion zu ebnen. Das Stipendienprogramm richtet sich an junge promovierte Wissenschaftler, die sich in der Frühphase ihrer Postdoktorandenzeit befinden. Im Sinne der Stiftungssatzung ist es für sämtliche Fachdisziplinen und Themen offen. Voraussetzungen sind ein eigenes Forschungsvorhaben und die institutionelle Anbindung an eine wissenschaftliche Einrichtung in Deutschland. Zudem sollte aus dem Antrag hervorgehen, dass der Bewerber sich bewusst für eine wissenschaftliche Karriere entschieden hat und diese zielstrebig verfolgt.
Bewerber können die Stipendien ausschließlich für die Unterstützung eines eigenen Forschungsprojekts beantragen. Hierbei kann es sich sowohl um die Erweiterung eines bereits laufenden Vorhabens als auch um ein neues Projekt handeln.
Das Stipendium wird für die Dauer von zwei Jahren gewährt; die jährliche Fördersumme beträgt 20.000 Euro. Über Verlauf und Ergebnisse ihrer Forschungen müssen die Stipendiaten nach einem Jahr einen Zwischenbericht und nach Ende des Stipendiums einen Abschlussbericht erstellen.
Der Förderbetrag kann im Ermessen des Bewerbers vorzugsweise für folgende Zwecke eingesetzt werden: Spezialchemikalien und "Kits", Geräte, Computer, befristete Einbindung wissenschaftlicher Hilfskräfte, Forschungsreisen, Teilnahme an Tagungen sowie Organisation eigener Konferenzen. Das Stipendium dient hingegen nicht der Finanzierung der eigenen Lebenshaltungskosten und kann ebenfalls nicht als Ersatz für typische Aufgaben der Forschungseinrichtung verwendet werden (z.B. Overhead- und Druckkosten, Verbrauchsmittel wie Basischemikalien, Papier etc.)
Anderweitige Förderungen des Bewerbers werden nicht auf das Stipendium angerechnet.
Die genauen Bewerbungsmodalitäten finden Sie auf den Internetseiten der Daimler und Benz Stiftung.
Bewerbungen können in deutscher oder englischer Sprache abgefasst sein und müssen bis zum 1. Oktober 2017 (24.00 Uhr) vollständig (d.h. inklusive der vertraulichen Empfehlungsschreiben) über das Online-Bewerbungsportal oder schriftlich eingereicht werden. Die Schriftgröße muss mindestens 11 Punkt betragen. Nach dem Stichtag eingehende Anträge können nicht berücksichtigt werden; der Poststempel zählt nicht.
Ansprechpartnerin: Susanne Hallenberger Tel. +49 6203-1092-0 hallenberger(at)daimler-benz-stiftung.de