Universität Göttingen   >   FIT für die Wissenschaft

Schwerpunktprogramm 1171 "Frühe Zentralisierungs- und Urbanisierungsprozesse. Zur Genese und Entwicklung frühkeltischer Fürstensitze und ihres territorialen Umlandes"
Der Senat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) hat im Jahr 2003 die Einrichtung des Schwerpunktprogramms "Frühe Zentralisierungs- und Urbanisierungsprozesse. Zur Genese und Entwicklung frühkeltischer Fürstensitze und ihres territorialen Umlandes" beschlossen. Das Programm geht jetzt in die zweite Förderperiode.
Im Mittelpunkt des Schwerpunktprogramms steht die archäologische und naturwissenschaftliche Erforschung von siedlungsgeographischen Zentralisierungsprozessen des 7. bis 4. Jahrhunderts v. Chr. in Süddeutschland und den angrenzenden Regionen. Zum besseren Verständnis dieser Thematik werden ergänzend Untersuchungen zu Zentralisierungs- und Urbanisierungsprozessen in archaischer Zeit südlich und südwestlich der Alpen gefördert. Das Programm ist somit interdisziplinär konzipiert: Neben der Ur- und Frühgeschichte sind die Alte Geschichte, Klassische Archäologie, Historische Geographie/Kulturgeographie, Archäobotanik, Archäozoologie und Paläoanthropologie eingebunden.
Anträge für die zweite zweijährige Förderperiode sind bis 15. September 2005 bei der Geschäftsstelle der DFG einzureichen. Hinweise zur Antragstellung erteilt Dr. Hans-Dieter Bienert, Tel.: 0228/885-2246, E-Mail: Hans-Dieter.Bienert.mail.dfg.de. Die fachlichen Koordinatoren des Programms sind beim Regierungspräsidium Stuttgart, Landesamt für Denkmalpflege, PD Dr. Dirk L. Krausse, Tel.: 0711/66463-142, E-Mail: dirk.krausse.mail.lda.bwl.de , und stellvertretend Dr. Jörg Biel, 0711/66463-502, E-Mail: joerg.biel.mail.lda.bwl.de.